Kevelaer: Auf Tuchfühlung mit dem Bundespräsidenten

Kevelaer: Auf Tuchfühlung mit dem Bundespräsidenten

Beim Besuch von Frank-Walter Steinmeier hatten die Gäste aus Kevelaer die Gelegenheit, das Staatsoberhaupt persönlich zu treffen.

Wer am Empfang mit dem Bundespräsidenten nach der Aufzeichnung des TV-Konzerts teilnahm, war angetan von der heiteren Grundstimmung. "Es war ein schöner lockerer Austausch und eine gute Gelegenheit, untereinander ins Gespräch zu kommen", meint Richard Hoymann. Der Vorsitzende der Nachbarschaft Basilikastraße war geladen, weil die Nachbarschaft beim Wallfahrtsjubiläum für den Schmuck des Kapellenplatzes gesorgt hatte. Das Konzert in der Basilika sei ein tolles Erlebnis gewesen, schon beim Warten auf den Einlass habe er die Vorfreude unter den Gästen gespürt. Die Prominenten hätten sich beim Empfang ganz locker unter "das Volk" gemischt. Damen des Kirchenchores wollten unbedingt ein Foto mit Schauspielerin Ulrike Kriener. Das war kein Problem. "Sie war unheimlich nett und herzlich", berichtet Hoymann.

Birgit Aengenheyster und Richard Hoymann mit Steinmeier. Foto: Hoymann

Für Lacher im Saal sorgte Bürgermeister Dominik Pichler. Er habe sich heute zum ersten Mal für eine Rede etwas aufgeschrieben und werde auf seine üblichen Frotzeleien verzichten, sagt er. Und obwohl Bundespräsident und Ministerpräsident zu Gast waren begrüßte Pichler zunächst den Ehrenbürger Richard Schulte Staade, über dessen Besuch er sich besonders freue.

Foto: SSG Kevelaer
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht Kevelaer
  • Aufzeichnung für das ZDF : Bundespräsident feierte Weihnachtsgottesdienst in Kevelaer

Der Bundespräsident war auf dem Airport Weeze gelandet und hatte sich auf Schloss Hertefeld für den Besuch in Kevelaer fertiggemacht. Hier nahm er mit seiner Frau nach dem Konzert in der Basilika ein kleines Abendessen im Priesterhaus ein. Daran nahmen auch das Bürgermeister-Ehepaar, Ministerpräsident Armin Laschet und Frau sowie Wallfahrtsrektor Gregor Kauling und Bischof Felix Genn teil.

Frank-Walter Steinmeier trug sich ins Goldene Buch ein. Foto: Evers

Ohne OW1 geht es nicht: Einen Tag nachdem eine Delegation aus der Marienstadt ihr wie berichtet eine Resolution zum Bau der seit Jahren geforderten Umgehungsstraße übergeben hatte, war Birgitta Radermacher selbst als geladener Gast in Kevelaer. Hier machte sie sich nach dem TV-Konzert auf den Heimweg, nicht ohne noch schnell eine Anfrage zur OW 1 zu beantworten: "Bleibt es bei der Genehmigung Ende 2018?" Radermacher antwortete sofort: "Dabei bleibt es." Und die Regierungspräsidentin scheint sich der Sache sehr sicher zu sein, denn die RP fragte extra noch einmal nach: "Darf ich das auch so schreiben?" Klare Antwort: "Auf jeden Fall."

RP-Mitarbeiter Werner Stalder überreichte ein Buch über Karl Leisner. Die Malteser hielten sich bereit. Foto: Evers / latzel
(zel)