Kevelaer: Anzeige wegen Wucher: 1440 Euro für Türöffnung

Kevelaer: Anzeige wegen Wucher: 1440 Euro für Türöffnung

Dass vor dem Klever Landgericht bereits seit Januar und vermutlich noch bis zum Sommer gegen zwei hiesige Akteure aus Weeze und Geldern eines laut Staatsanwaltschaft betrügerischen Schlüsselimperiums verhandelt wird, bedeutet offenbar nicht, dass sich die Branche zurückhält. Gestern erfuhr die Rheinische Post von einem Fall aus Goch, der kein einzelner sein soll. Wieder einmal sind Bürger, die in einer Notlage glaubten, einen seriösen Dienstleister anzurufen, abgezockt worden. 1440 Euro für eine Türöffnung hätten sie bezahlen müssen.

Alfred Janßen steht seiner geprellten Tochter und ihrem Mann zur Seite. Beide sind mit den Nerven am Ende, denn es traf keine wohlhabenden Leute. "Meine Tochter melkt morgens Kühe, um das Familienaufkommen aufzubessern, und das Geld, das jetzt weg ist, sollte für einen Urlaub mit den beiden Kindern genutzt werden." Der Schlüssel der jungen Frau war abgebrochen, es war morgens acht Uhr, und nach der Stallarbeit war eine Dusche dringend nötig. Der Helfer sollte schnell kommen. "Deshalb riefen sie ja eine Firma an, von der sie dachten, sie sei in Goch. 300 Euro sollte der Service kosten. Der Mann kam aber erst nach anderthalb Stunden, öffnete die Tür mit einer Scheckkarte und baute dann trotzdem noch das Schloss aus. Er ersetzte es und wollte für seine Leistung schließlich 1440 Euro haben." Als die jungen Leute sich zunächst weigerten, diese Summe zu bezahlen, sei der Mann "richtig frech" geworden und hätte sie genötigt, mit ihm zur Bank zu fahren und das Geld abzuholen. "Jetzt ist das Konto überzogen und meine Tochter heult sich die Augen aus." Polizei-Pressesprecher Michael Ermers bestätigt die Anzeige des Ehepaars und berichtet, dass der letzte Fall - ebenfalls in Goch - im Januar bekannt geworden sei. "1440 Euro für eine Türöffnung - das ist fraglos Wucher und gehört strafrechtlich verfolgt", sagt er. Die Geschädigten haben ihr Erlebnis auf Facebook veröffentlicht und warnen Bürger vor dem mutmaßlichen Betrüger.

(nik)