1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Anmelden für den „Mittagstreff“ der Wallfahrtsstadt Kevelaer

Schulleben in Kevelaer : Anmelden für den „Mittagstreff“

Gerade für berufstätige Eltern bietet die Stadt ein Betreuungsangebot für Kinder ab dem 5. Schuljahr an. Bis 17 Uhr findet eine sinnvolle Beschäftigung statt. Vorteil ist auch die Nähe zu den Schulen.

Der Mittagstreff der Wallfahrtsstadt Kevelaer, eine Betreuungseinrichtung für Kinder des 5. bis 10. Schuljahres, nimmt ab Montag, 4. Januar, Anmeldungen für das neue und auch noch für das laufende Schuljahr entgegen.

Nach dem Wechsel von der Grundschule in eine der weiterführenden Schulen sind viele Eltern auf Betreuungsangebote für ihre Kinder am Nachmittag, an schulfreien Tagen oder in den Ferien angewiesen. Der Mittagstreff und das Jugendzentrum Kompass bieten direkt am Schulzentrum schon seit Jahren eine solche Möglichkeit. Den Kindern und Jugendlichen wird eine Anlaufstelle geboten, in der sie die nötige Versorgung, Betreuung, sinnvolle Beschäftigung und soziale und schulische Förderung vorfinden. Durch die Einbindung der Kinder und Jugendlichen in die Planung der Freizeit- und Ferienangebote soll erreicht werden, dass sie sich wohlfühlen und gerne in die Einrichtung kommen. Die schulischen Leistungen sollen ebenso gefördert werden wie die Entwicklung von sozialen Kompetenzen, wozu Toleranz, Respekt, soziales Handeln und Denken, das Aufzeigen gewaltfreier Konfliktlösungen und die Vermittlung von Regeln und Werten zu zählen sind. Die Kinder besuchen die Einrichtung nach der Schule und können dort, je nach Absprache mit den Erziehungsberechtigten, bis 17 Uhr betreut werden. An schulfreien Tagen und in den Ferien ist ab 8 Uhr geöffnet, die Verpflegung der Kinder wird über den Betreiber der benachbarten Mensa, SOS Kinderdorf, gewährleistet.

Da genügend Räume zur Verfügung stehen, kann aktuell in Kleingruppen unter Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln gearbeitet werden. Zum Kennenlernen der Einrichtung werden unverbindliche Schnuppertage angeboten, Termine können gerne telefonisch abgesprochen werden. Ansprechpartner sind Stefanie Hähn und Holger van Elten, Telefon 02832 951710.

(RP)