1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Airport Weeze rechnet 2022 mit 80 Prozent der Auslastung zur Vor-Coronazeit

Optimismus am Airport Weeze nach Corona-Jahren : Gerüstet für den Sommer-Andrang

Beim Airport Weeze schauen die Verantwortlichen optimistisch in die Zukunft. Die Zahl der Fluggäste steigt an. Man hofft noch in diesem Jahr auf 80 Prozent des Vor-Corona-Niveaus zu kommen.

Dass jetzt eine ganz andere Situation am Airport herrsche, merke er schon allein an der Stimmung des Personals, sagt Flughafen-Sprecher Holger Terhorst: „Alle sind happy, dass es jetzt hier wieder läuft, ein regelmäßiger Flugbetrieb ist und die Fluggäste wieder kommen. Das tut allen gut nach zwei Jahren Lockdown und zeitweiser Kurzarbeit.“ Und obwohl es immer noch hohe Corona-Zahlen gebe und natürlich auch der ein oder andere Mitarbeiter wegen einer Infektion ausfalle, habe das Team die erste Belastungsprobe des Jahres bestens gestemmt. „Wir hatten in den Osterferien keine Probleme, den Andrang zu bewältigen“, sagt er. Verkehrsspitzen mit rund 5000 Passagieren und 30 Starts und Landungen am Tag hätten das Airport-Team und die beteiligten Behörden ohne längere Wartezeiten zügig abgearbeitet. Vor den Check-in-Schaltern und an der Sicherheitskontrolle sei alles reibungslos verlaufen, nahezu alle Flüge der Ryanair und der Corendon Airlines seien pünktlich gestartet.

Auch bei der Rückkehr gab es kaum Wartezeiten. Meist kreiseln die Koffer in Weeze bereits auf dem Kofferband, sobald die Passagiere die Ankunftshalle betreten. Die Stimmung am Airport könne derzeit kaum besser sein, heißt es. „Unsere deutschen und niederländischen Gäste reisen bei uns auch in verkehrsreichen Zeiten entspannt ab und wir bekommen in diesen Tagen viel positives Feedback. Das gesamte Team am Flughafen freut sich darüber, dass wir nun wieder an Vor-Corona-Zeiten anknüpfen können.“, sagt Airport-Geschäftsführer Sebastian Papst.

  • Das Flughafenterminal wird derzeit entkernt und
    Mehr Geschäftsflüge : Der Flughafen Mönchengladbach baut den Terminal um
  • Dominik Behet, Konrad Willemsen, Max von
    Planungen in Weeze laufen : Noch mehr Windkraft für Kalbeck
  • Bekanntes Großflugzeug : Ukrainische Antonow am Flughafen Köln/Bonn gelandet

Während der zweiwöchigen Osterferien zählte der Flughafen insgesamt 63.500 Passagiere. Zum Vergleich: Im Vor-Corona Jahr 2019 waren es 74.100 Reisende. Die Zahlen passen in den Trend. Schließlich zog die Nachfrage nach Urlaubs- und Privatreisen im Frühjahr wieder deutlich an. Im April wurden erstmals seit der Pandemie wieder mehr als 100.000 Passagiere in Weeze gezählt – eine wichtige Marke.

Terhorst ist optimistisch, dass der Airport in 2022 auf 80 Prozent des Vor-Corona-Niveaus komme. Das würde etwa eine Million Passagiere bedeuten. Andreas Gruber von Ryanair hatte vor einiger Zeit im Interview mit der Redaktion sogar von 1,2 Millionen Passagieren gesprochen und 1,5 Millionen als nächstes Ziel ausgegeben.

„Es entwickelt sich gut“, freut sich Terhorst. Im Sommer stehen rund 30 Routen auf dem Flugplan. Was im Winter sein wird, ist noch offen. Vor allem, weil auch niemand weiß, ob die Corona-Pandemie dann plötzlich auch wieder den Flugplan durcheinanderbringt. „Das sind die Unwägbarkeiten, mit denen wir leben müssen“, sagt Terhorst.

Die Passagiere hätten sich mit der Situation inzwischen arrangiert. Sie würden mehr Zeit einkalkulieren und früher zum Flughafen kommen. Positiver Nebeneffekt: Davon profitiert die Gastronomie am Airport. „Die Fluggäste trinken dann in Ruhe noch einen Kaffee, sie sind entspannter“, meint Terhorst.

Zuletzt waren bereits 40 Prozent der Fluggäste niederländischer Herkunft. Der Anteil dürfte in den kommenden Tagen unverändert hoch sein. Immerhin enden die sogenannten Meivakanties im Nachbarland erst am 15. Mai, viele Niederländer treten in diesen Tagen noch ihre Urlaubsreisen an. Und die Auswahl ist groß: Die Airlines am Airport Weeze planen in der laufenden Sommersaison in jeder Woche 80 Abflüge zu über 30 Zielen. „Die Stimmung auf dem Reisemarkt hat sich in den vergangenen Monaten sehr entspannt. Die Reiselust ist anhaltend hoch und gelockerte Corona-Regeln in vielen Zielgebieten wirken sich ebenfalls sehr positiv auf die Nachfrage aus“, sagt Geschäftsführer Sebastian Papst. „Wir haben die erste Urlaubswelle in Weeze sehr gut bewältigt. Jetzt können die Sommerferien kommen.“