1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Weeze: Airport Weeze: Ab April gibt's wieder Frachtflug

Weeze : Airport Weeze: Ab April gibt's wieder Frachtflug

Ein deutsches Fracht-Unternehmen mit Sitz in München wird ab Montag, 6. April, von Weeze aus täglich nach Madrid-Barajas abheben. Wie Flughafen-Sprecher Holger Terhorst gestern bestätigte, wird es eine abendliche Verbindung – mit Zwischenstopp in Baden-Airpark – nach Spanien geben.

Ein deutsches Fracht-Unternehmen mit Sitz in München wird ab Montag, 6. April, von Weeze aus täglich nach Madrid-Barajas abheben. Wie Flughafen-Sprecher Holger Terhorst gestern bestätigte, wird es eine abendliche Verbindung — mit Zwischenstopp in Baden-Airpark — nach Spanien geben.

Am jeweils nächsten Morgen soll die Frachtmaschine dann wieder auf dem Airport Weeze landen. "Die genauen Umlaufdetails liegen jedoch noch nicht vor", sagte Terhorst. Transportiert werde Expressfracht, etwa wichtige Computerersatzteile.

Vertrag ist unterschrieben

Es handelt sich um das Unternehmen AFC (Air Freight Consolidator), das mit der schwedischen Fluggesellschaft Nord-Flyg zusammenarbeitet. Ein Einjahresvertrag sei am 27. Februar unterschrieben worden, berichtete AFC gestern. Die neue Weeze-Verbindung ist bereits auf der Internetseite des Unternehmens eingezeichnet.

Damit ist der seit langem brach liegende Fracht-Bereich am Airport Weeze wieder aktiv. Versuche, Fracht-Firmen langfristig an den Niederrhein zu binden, waren seit einigen Jahren erfolglos. Ein britisch-niederländisches Unternehmensgespann hatte vor zwei Jahren nur kurz von Weeze aus operiert.

  • Airport Weeze : Sieben Flüge annulliert
  • Weeze : Mitarbeiter machen mobil
  • Geldern : Low Cost-Radius größer

Terhorst erklärte, dass der Flughafen Weeze seit Mitte vergangenen Jahres in "intensiven Gesprächen" mit AFC gestanden habe. "So etwas braucht sehr viel Vorbereitung, das geht nicht von heute auf morgen." Gerade in Zeiten zurückgehenden Frachtaufkommens sei das neue Angebot ein großer Erfolg für den Airport Weeze.

Geflogen wird mit einer Propellermaschine vom Typ Dash 8-Q 400F. Das "Q" steht nach Angaben von Terhorst für "quiet", also "leise". Nach Angaben des Münchner Unternehmens AFC ist im Frachtraum Platz für 80 Kubikmeter Ladung mit bis zu neun Tonnen Gewicht. AFC-Geschäftsführer Ernst Gschnitzer hält die neue Verbindung für eine " wichtige Ergänzung des europäischen Logistiknetzes, sowohl nach Spanien als auch von Spanien zurück".

Das Unternehmen meldete, außer dem Airport Weeze auch den Flughafen Maastricht ab April in sein Routenspektrum aufzunehmen. "Ausschlaggebend für die Umsetzung dieses Projektes in dieser kurzen Zeit war die Flexibilität und Unterstützung von Nord-Flyg und den beteiligten Flughäfen", sagte Gschnitzer. Es sei der "Startschuss für ein europaweit agierendes Flugnetzwerk".

Neue Ryanair-Strecken

Auch vom irischen Billigflieger und Weeze-Matador Ryanair gibt es Neues. Auf einer Pressekonferenz sollen heute für den Sommerflugplan weitere neue Ziele genannt werden, kündigte die für Deutschland zuständige Ryanair-Sprecherin Anja Seugling gestern Nachmittag an.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Angst vor einer Bombe am Flughafen Weeze

(RP)