1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

83-jährige Schneiderin Liesel Veelemann aus Weeze näht Corona-Schutzmasken

83-Jährige aus Weeze will helfen : Schneidermeisterin fertigt Corona-Schutzmasken an

Liesel Veelemann will ihren Beitrag in der Coronakrise leisten. Die 83-Jährige schneidert Schutzmasken.

Stolze 70 Jahre ist die Pfaff-Nähmaschine, und sie ist immer noch in Betrieb. Liesel Veelemann bekam das Gerät seinerzeit zu Beginn ihrer Schneiderlehre und sitzt momentan wieder jeden Tag daran. Denn in der derzeitigen Krisensituation will die Schneidermeisterin auch einen kleinen Beitrag leisten. Sie hat 100 Atemschutzmasken auf der Pfaff-Nähmaschine angefertigt. Auf die Idee kam sie, weil sie gehört hat, dass die Masken inzwischen Mangelware sind.

„Mein Mann ist pflegebedürftig, und da habe ich mir von der Pflegerin mal ihre Maske zeigen lassen“, berichtet die 83-Jährige. Sie dachte sich: So etwas kann ich auch selbst herstellen. Also setzte sie sich an die Nähmaschine und begann mit der Arbeit. Als Material nahm sie ganz praktisch Betttücher aus Baumwolle, die sie zurechtschneidet und entsprechend umnäht. Damit die Maske auch stabil auf dem Gesicht sitzt, arbeitet sie noch einen Plastikdraht über der Nase ein. Befestigt wird die handgefertigte Schutzmaske mit zwei Bändern. Der ambulante Pflegedienst in Weeze hat bereits Masken von ihr bekommen, das Kinderhospiz in Krefeld erhielt gleich 40 Exemplare. „Ich mache das, um zu helfen, und gebe die Masken kostenlos ab. Verdienen will ich damit nichts“, sagt sie. Auch wenn sie mit 83 Jahren zur Risikogruppe gehört, macht ihr die momentane Situation keine Angst. Jeder müsse eben aufpassen, und bei ihr stehe jetzt immer Desinfektionsmittel bereit.