1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Weeze: 80.000 Euro Schaden: Vier Fahrzeuge verunglückt

Weeze : 80.000 Euro Schaden: Vier Fahrzeuge verunglückt

Zwischen der Autobahnauffahrt Goch und der Abfahrt "Kleve" hat sich gestern gegen 10.30 Uhr aus noch ungeklärter Ursache auf der Autobahn 57 ein folgenschwerer Verkehrsunfall in Richtung Niederlande ereignet.

Ein 43 Jahre alter Hochheimer (Hessen), der seit dem Autobahn-Kreuz Kamp-Lintfort mehrfach wegen "auffälliger" Fahrweise mit einem in Italien zugelassenen Passat aufgefallen und der Polizei gemeldet worden war, fuhr auf einen Sattelauflieger eines 32 Jahre alten Aschebergers auf. Möglicherweise könnte der Pkw-Fahrer, dessen Führerschein Beamte beschlagnahmten, einen Schwächeanfall erlitten haben, so erläuterte ein Sprecher der Autobahn-Polizei.

Zwei nachfolgende Wagen - ein Transporter und ein Pkw - fuhren in die Unfallfahrzeuge. Drei Personen erlitten leichte Verletzungen und mussten laut Polizei mit Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. Etwa 90 Minuten nach dem Zusammenstoß der Fahrzeuge konnte die Polizei eine Fahrspur der A 57 Richtung Niederlande wieder freigeben. Den Stau, der entstanden war, nannte ein Sprecher der Behörde "unproblematisch". Er war rund fünf Kilometer lang. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 80.000 Euro.

"Es war ein ziemliches Trümmerfeld", so beschrieb der Leiter der Gocher Feuerwehr, Stadtbrandinspektor Georg Binn, das "Lagebild", als die alarmierten 20 Feuerwehrmänner des Löschzuges "Goch Stadtmitte" an der Unfallstelle auf der Autobahn eintrafen. Die Befürchtungen des Gocher Feuerwehr-Chefs stellten sich aber rasch als unbegründet heraus.

"Es war zwar viel zerstört, aber keine Person war in einem der vier beteiligten Fahrzeuge eingeklemmt", berichtete Binn am frühen Nachmittag. Die 20 Feuerwehrmänner hätten deshalb nur "Routinearbeiten" wie das Abklemmen von Batterien und das Abstreuen von ausgelaufenen Betriebsstoffen sowie die Sicherung des Verkehrs erledigen müssen.

Gegen 12.30 Uhr war der Einsatz der Gocher Feuerwehr beendet. Auf der A 57 rollte der Verkehr einspurig wieder in Richtung Niederlande.

(dido)