1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Kevelaer: 15-jähriger Weezer verletzt sieben Menschen

Kevelaer : 15-jähriger Weezer verletzt sieben Menschen

Alkoholisierter Jugendlicher stach gegen 3.35 Uhr mit Klappmesser zu. Zwei Personen mussten verletzt in die Klinik.

Die Notrufe, die am Samstag gegen 3.35 Uhr bei der Gocher Polizei telefonisch eingingen, ließen Schlimmes befürchten. "Messerstecherei mit mehreren Verletzten in einer Kneipe an der Bahnhofstraße", so meldeten die Anrufer den Beamten. Die Polizei alarmierte sofort mehrere Streifenwagen und schickte zudem einen Rettungswagen sowie einen Notarzt zu dem Lokal. Das Bild, das sich am Einsatzort bot, bestätigte die Befürchtungen. Ein weiterer Rettungswagen musste zur Verstärkung kommen: Sieben Menschen waren - teilweise schwer - verletzt worden.

Ein 15 Jahre alter Weezer, der laut einer später genommenen Blutprobe zur Tatzeit unter Alkoholeinfluss stand und wegen anderer Körperverletzungen schon in der Vergangenheit vor Gericht gestanden hat, soll laut der Polizei mit einem Klappmesser - 8,5 Zentimeter lange Klinge - sechs andere Menschen verletzt haben. Zu dem blutigen Streit war es laut den Ermittlungen im "Raucherbereich" des Lokals nach einer verbalen Auseinandersetzung des Weezers mit einem 29 Jahre alten Klever gekommen. Als der Klever, der laut Polizei ebenfalls alkoholisiert war, den Jugendlichen im Verlauf des Streites in den "Schwitzkasten" nahm, zog der Weezer sein Messer und stach das erste Mal zu. Zwar wollte der 15-Jährige anschließend die Gaststätte verlassen. Doch andere Gäste stellten sich dem Jugendlichen in den Weg. Der Weezer stach erneut mehrfach zu und verletzte drei Männer aus Goch - 29, 32 und 56 Jahre alt - sowie einen 32-jährigen Oberhausener und einen 42 Jahre alten Gocher. Die beiden Letzteren erlitten Bauchstiche und werden derzeit laut Polizei stationär im Klever und Gocher Krankenhaus behandelt. Sie schweben aber nicht in Lebensgefahr. Bei seiner Festnahme und auf der Wache war der Weezer so aggressiv, dass die Polizei ihn in eine psychiatrische Klinik brachte. Eine Vernehmung war nicht möglich. Gestern verhängte ein Richter gegen den 15-Jährigen einen Untersuchungshaftbefehl. Dies bedeutet, dass der Jugendliche entweder in der Klinik bleibt oder er bei einem Prozess wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt wird.

(RP)