1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Zustellschwierigkeiten beim Kreisparteitag bei der CDU Kreis Viersen

CDU Kreis Viersen : CDU hat Zustellschwierigkeiten bei Einladung

Vereinzelt kamen Einladungsbriefe zur Aufstellungsversammlung am 22. Mai später bei den Mitgliedern an. Es soll nicht das erste Mal gewesen sein. Die CDU betont: Alles sei dennoch fristgerecht gelaufen.

Bei der Zustellung der Einladungen für die Aufstellungsversammlung der CDU für den Wahlkreis 111 im Kreis Viersen zur Bundestagswahl 2021 hat es Schwierigkeiten gegeben. In Einzelfällen habe es Verzögerungen beim Empfang gegeben, bestätigt CDU-Kreisgeschäftsführer Stephan Seidel. Betroffen gewesen seien davon vor allem Empfänger im Zustellbezirk 47. Seidel betont jedoch, dass die Einladungen fristgerecht versendet worden seien.

Die Union Betriebs-GmbH in Rheinbach sei am 5. Mai mit der Versendung der Einladungen beauftragt worden. Die überwiegende Mehrheit der Mitglieder hätte die Briefe am Samstag, 8. Mai, in der Post vorgefunden, berichtet Seidel. In St. Hubert, Grefrath und Tönisvort hätten Mitglieder die Einladung aber erst am darauffolgenden Montag oder Dienstag erhalten.

„Entscheidend für die fristgerechte Versendung der Einladung ist das Absendedatum“, erläutert Seidel. Marcus Optendrenk, Vorsitzender der Kreis-CDU, bestätigt dies und räumt ein, dass man sich über die verzögerte Zustellung geärgert habe. Schließlich habe man dafür gezahlt, dass die Sendungen schnellstmöglich bei den Empfängern einträfen.

  • Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 im Kreis Soest wissen müssen
  • Noch herrscht in der Kempener Innenstadt
    Handel wartet auf neue Verordnung : Corona-Notbremse endet im Kreis Viersen am Freitag
  • Aktuell gelten 496 Einwohner des Kreises
    Corona im Kreis Viersen : Inzidenz-Wert sinkt im Kreis Viersen auf 87

Beide, sowohl Vorsitzender als auch Kreisgeschäftsführer, berichten, dass es nicht das erste Mal gewesen sei, dass im Zustellungsbereich der Postleitzeit 47 Verzögerungen geben habe. Die Kreis-CDU habe das selbst mit einigen Testsendungen überprüft. Die Post habe laut CDU keine Erklärungen für diese Verzögerungen.

Man habe die Mitglieder, zu denen E-Maildaten vorgelegen hätten, auch auf diesem Weg an die Einladung erinnert und werde dies auch noch ein weiteres Mal tun.

Am Samstag, 22. Mai, findet ab 10 Uhr die Aufstellungsversammlung der CDU für den Wahlkreis 111 im Kreis Viersen zur Bundestagswahl 2021 statt. So liest es sich ganz offiziell im Einladungsschreiben an die CDU-Mitglieder. Kurz gesagt: Die CDU im Kreis Viersen wählt an diesem Tag ihren Kandidaten für den kommenden Bundestag – und damit auch die Nachfolge von Bundestagsmitglied Uwe Schummer. Gleichzeitig werden auch die Delegierten für den Landesparteitag und Vertreter für die Landesvertreterversammlung, die die Landesliste aufstellt, bestimmt.

Es wird eine sogenannte hybride Versammlung stattfinden. Die mehr als 2800 Mitglieder der CDU im Kreis Viersen können sich entweder online über ein Videokonferenz-Portal oder auf Wunsch vor Ort im Eissportzentrum Grefrath an der Wahl beteiligen. Eine mögliche Stichwahl ist für Montag, 24. Mai, 11 Uhr, terminiert. Wahllokale sind in Grefrather Eissportzentrum, im Gründerzentrum Willich und in der Achim-Besgen-Halle in Schwalmtal-Waldniel eingerichtet.

Um die Nachfolge von Uwe Schummer aus Willich, der nicht mehr zur Wahl steht, bewerben sich sechs Kandidaten: Sebastian Achten aus Viersen, Dirk Louy aus Tönisvorst, Martin Plum aus Viersen, Till Rodheudt aus Kempen, Klaus Ruthard Frisch aus Kempen und Paul Melot de Beauregard aus Tönisvorst.