Nostalgie in Grefrath Zeitreise in die 80er Jahre bei der Sommernacht

Grefrath · Die Erfolgsgeschichte der romantischen Sommernacht auf dem Markt in Grefrath setzt sich fort. Der Veranstalter „Grefrath InTakt“ freute sich erneut über eine große Beteiligung.

 Der Siegertisch der „Rheinländer“. Alle Teilnehmer tragen Schwarz und Weiß und es ist eine Dekoreise in die Vergangenheit. Der Abend war den 70er und 80er Jahren gewidmet.

Der Siegertisch der „Rheinländer“. Alle Teilnehmer tragen Schwarz und Weiß und es ist eine Dekoreise in die Vergangenheit. Der Abend war den 70er und 80er Jahren gewidmet.

Foto: Norbert Prümen

(tre) Kaum hat Silke Häntsch die runde Kunststoffhalterung von der Platte entfernt, sind Begeisterungsrufe zu hören. Auf der Platte befinden sich gut zwei Dutzend Toasts Hawaii. „Das ist das typische 80er Jahre Essen“, kommentiert Häntsch die Lobesäußerungen der anderen lachend. Auf dem langen Tisch vor der Hausnummer vier am Markt in Grefrath haben die 80er Jahre Einzug gehalten. Nicht nur, dass die ganze Gruppe T-Shirts mit dem Aufdruck „Love 80er“, Schweiß- und Stirnbänder trägt. Auf dem Tisch finden sich neben dem bekannten Toastgericht, Käsehäppchen und halbe Eier mit Majo, auch die Suüigkeiten dieser Zeit: Natascha Rieter hat Ufos, Ahoi Brause, Leckmuscheln, Kaubonbons, Traubenzuckerlippenstifte und -ketten eingekauft.

„Es gibt ganz viel Retro, man muss nur suchen“, bemerkt sie. Sogar eine alte Fantaflasche aus braunem Glas mit Rillen aus dieser Zeit ist zu sehen. Allerdings ist die leer. „Die habe ich aufbewahrt“, sagt Markus Holtermann. Das gilt auch für die Agfa Pocketkamera, die ebenfalls mit zur Tischdeko gehört. Holtermann, der am Markt wohnt, hat bis jetzt keine der Sommernächte im Herzen Grefraths verpasst. Erneut hat „Grefrath InTakt“ zur romantischen Sommernacht am Markt geladen. Wie immer heißt es, man kommt zusammen, jeder bringt etwas zu Essen und zu Trinken mit und der gemeinsame Abend unter freiem Himmel, begleitet von Musik – aufgelegt von DJ Detlef –  kann beginnen. „Unsere 23 Tische sind alle ausgebucht. Dazu kommen weitere Gäste, die ihre eigenen Tische und Stühle mitgebracht haben“, freut sich Eva Pomplin, die erste Vorsitzende von „Grefrath InTakt“ über den guten Zuspruch.

Vor dem Vereinswappenbaum auf dem Marktplatz geht es stilvoll zu. Auf der schwarzen Samttischdecke bestimmen weißes Geschirr mit Goldrand und Kristallgläser das Szenario. Silberig schimmernde Serviettenhalter halten Servietten mit Rosenmuster. In gläsernen Gefäßen und auf gewaltigen Kerzenständern flackern Kerzen. Angelika Pelz und Uschi Hauser von den „Rheinländern“ haben für die Tischdeko gesorgt und sogar den Wappenbaum ins Geschehen einbezogen. Efeuumrankt und kerzengeschmückt fügt er sich in das schöne Bild ein.

Kulinarisch weht ein Hauch von Toskana und Provence über den Tisch. Alle Besucher tragen schwarze Hosen und weiße Oberteile. Der Oldtimerclub „Rost´n´Roll“ hat indes seine eigene mobile Bollerwagen-Theke mitgebracht. „Die hat Premiere“, erzählt David Eickelberg.

Die Zeit zurückgedreht hat der Kegelclub „Die sich den Wolf kegeln“. Die 70er Jahre grüßen und das nicht nur auf dem Tisch, wo Mettigel, Spargelröllchen, Frikadellen, Würstchen im Schlafrock, Erdbeerbowle und Fliegenpilze – gekochte Eier, die eine Tomatenhaube mit Majoklecksen tragen – aufeinander treffen. Luftballons und Süßigkeiten hängen über einem Gestänge über dem Tisch. Zur Tischdeko gehören alte Singles von Udo Jürgens und Jürgen Marcus. Dazu tragen die drei Frauen und vier Männer den Look der 70er Jahre. Bei der Community „Über den Tellerrand“ geht es international zu. Das Königshaus der St. Matthias Bruderschaft Schlibeck hat eine sommerliche Tischdeko mit Limetten, Zitronen und Sonnenblumen  mitgebracht. Der Marktplatz ist voll mit phantastisch dekorierten Tischen und die Stimmung bestens. Den Preis für den schönsten Tisch zu vergeben fällt nicht leicht. Letztendlich geht der Einkaufsgutschein einstimmig an die „Rheinländer“.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort