Kreis Viersen: Zukunftsbüro schafft Marke Niederrhein

Kreis Viersen: Zukunftsbüro schafft Marke Niederrhein

Der Tourismus am Niederrhein ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, und die Übernachtungszahlen steigen. Diese positive Entwicklung will die Niederrhein Tourismus GmbH mit Sitz in Viersen weiter vorantreiben. Dazu wird jetzt das Projekt "Marke Niederrhein" gestartet. Mit dem Zukunftsbüro Wien des Zukunftsforschers Andreas Reiter soll der Prozess einen Leitfaden der touristischen Arbeit für die nächsten zehn Jahre ergeben. "Wir stellen damit die Stärken der Region mehr in den Fokus. Der Begriff Niederrhein soll mehr emotionale Bedeutung erhalten", sagt die Geschäftsführerin Niederrhein Tourismus, Martina Baumgärtner.

Zukunftsforscher Andreas Reiter will einen Markenkern für den Niederrhein entwickeln. Es gehe darum, Trends zu erkennen und die Sehnsüchte der Kunden zu erfüllen. Reiter gilt als ausgewiesener Experte in strategischen Zukunftsfragen. Er hat in touristischen Fragen bereits Städte wie Hamburg und Wien sowie die Alpenregion Tegernsee-Schliersee beraten.

Jetzt startet die konkrete Arbeit für den Markenbildungsprozess in Arbeitsgruppen und Workshops. Darin eingebunden sind Vertreter aus Betrieben am Niederrhein; vertreten sind unter anderem Hotels, Kultur, Freizeit und Einzelhandel. Dabei sollen verschiedene Frage geklärt werden: wer sind wir, was können wir am besten, wofür wollen wir in Zukunft stehen? In diesen Runden soll nach und nach der Markenkern entwickelt werden. Etwa neun Monate soll der gesamte Prozess dauern. "Mit dem Projekt schaffen wir ein unverwechselbares Profil mit Strahlkraft", ist Martina Baumgärtner überzeugt.

  • Kreis Viersen : Zukunftsbüro soll die Marke Niederrhein etablieren

Den Niederrhein als Urlaubsregion bekannt zu machen und die Region gemeinsam präsentieren, das sind die Ziele der Kreise Heinsberg, Kleve, Viersen und Wesel. Sie haben sich zur Niederrhein Tourismus GmbH zusammengeschlossen.

(RP)