1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Zehn neue Corona-Fälle in Seniorenhaus in St. Tönis

Pandemie im Kreis Viersen : Zehn neue Corona-Fälle in Seniorenhaus in St. Tönis

Im Kreis Viersen sind am Donnerstag 267 neue Corona-Fälle bekannt geworden. Aktuell gelten damit 2121 Menschen im Kreisgebiet als infiziert – davon 393 in Willich, 315 in Kempen, 273 in Tönisvorst und 97 in Grefrath.

Unter den Neuinfizierten sind viele junge Menschen: Bei 21 Prozent der Neuinfizierten (56 Fälle) handelt es sich um Kinder bis neun Jahre, rund 17 Prozent der Neuinfektionen (45) entfallen auf Zehn- bis 19-Jährige.

Neue Fälle meldete der Kreis am Donnerstag aus Senioreneinrichtungen. So wurden im Seniorenhaus St. Tönis zehn neue Fälle registriert, im Hubertusstift in Willich-Schiefbahn und im St.-Peter-Stift in Kempen gab es jeweils einen neuen Fall. Zahlreiche Fälle gibt es derzeit an Schulen: Jeweils drei Corona-Fälle meldete der Kreis von der Gottfried-Kricker-Schule in Willich-Anrath und der Grundschule in Willich-Wekeln, zwei Fälle gab es an der Albert-Schweitzer-Schule in Willich. Jeweils einen neuen Fall registrierte der Kreis an der Liebfrauenschule in Grefrath-Mülhausen und am Rhein-Maas-Berufskolleg in Kempen. 398 Kontaktpersonen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Der Inzidenzwert, die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, sinkt nach der Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) von 503,1 auf 493,4. Die Sieben-Tage-Inzidenz in NRW liegt nach Angaben des RKI aktuell bei 627,3. Die Omikron-Variante des Virus breitet sich weiter aus, unter den 22.897 Corona-Fällen seit Beginn der Pandemie konnten 809 der Omikron-Variante zu geordnet werden. 2644 entfallen auf die Alpha-, 268 auf die Beta- und 3049 auf die Delta-Variante des Virus. In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit 13 Infizierte stationär behandelt, eine Person wird beatmet.

(biro)