Gemeinde Grefrath: Wo es blüht und nach Sommer duftet

Gemeinde Grefrath : Wo es blüht und nach Sommer duftet

Über Pfingsten findet im Freilichtmuseum Dorenburg zum elften Mal die Messe "GartenLeben" statt. Über 100 Aussteller zeigen ihre Produkte. Es gibt Blumiges und Buschiges in Hülle und Fülle, darunter viele Raritäten.

Im Niederrheinischen Freilichtmuseum grünt und blüht es schon seit Wochen. Über Pfingsten wird es jedoch ganz besonders bunt - dann findet in der Niersgemeinde nämlich wieder die Messe "GartenLeben" statt. Nach dem langen und besonders zum Ende hin lausig kalten Winter drängt es die Menschen nach draußen - Sonnenstrahlen, laues Lüftchen und Vogelgezwitscher sind angesagt. Dafür garantiert die Agentur OpenMind als Veranstalter der Gartenmesse.

Ein schöner Anblick: Blühende Margeriten vor einem der historischen Gebäude auf dem Gelände des Freilichtmuseums Dorenburg. Über Pfingsten kommen hier wieder die Gartenfreunde auf ihre Kosten. Foto: omms

Über 100 Aussteller zeigen nicht nur ihre praktischen originellen Produkte, sondern stehen den Besuchern auch mit Rat und Tat zur Seite. Blumiges und Buschiges in Hülle und Fülle, dazu Gartenkeramik, Kunst und Antiquitäten sowie zahlreiche Accessoires, die man für einen schönen Garten einfach braucht. Stylische Möbel peppen einen Garten auf, der Grill muss der absolute Burner sein.

Zwischen den Pflanzen findet man zahlreiche Accessoires, die jeden Garten verschönern. Foto: heiner deckers

Wer in seinem Garten nicht nur auf Rosen, Tulpen oder Nelken setzen möchte, sondern einmal mit dem einen oder anderen ausgefallen Gewächs auffallen möchte, wird bestens bedient: Es ist so manche Rarität im Angebot. Damit man die gekauften Dinge nicht die ganze Zeit mit sich herumtragen muss, gibt es einen Transportservice, der alles in ein Zelt am Ausgang bringt.

Sti(e)lberatung ist bei der Messe ebenso angesagt. Bei Fragen rund die Begrünung und Gestaltung von Flächen ist Bernhard Brückner, Garten- und Landschaftsbauer aus Grefrath, zu Stelle. Er gibt nicht nur Tipps, sondern zeigt auch mit einem eigens für diese Veranstaltung angelegten Showgarten, wie es aussehen kann, wenn man ein Stückchen braune Erde in eine bunte Oase zum Wohlfühlen verwandelt. Wenn der Freund, der Baum, noch nicht tot, sondern nur krank ist und noch Hoffnung auf eine Genesung besteht, sollte man in Grefrath vorbeischauen. Pflanzendoktor Franz Beckers kann bei mitgebrachten Bodenproben oder Pflanzenblättern genau bestimmen, wo das Problem liegt und wie man es lösen kann.

In diesem Jahr finden erstmals Kräuterführungen unter dem Motto "Schönheit aus der Natur" mit Kräuterexpertin Miriam Betancourt statt: am Pfingstmontag, 21. Mai, 13 und 15 Uhr. Da die Plätze begrenzt sind, muss man sich bis Montag, 14. Mai, unter jenny@omss.net anmelden.

Nicht nur für das pflanzliche Wohl ist gesorgt, sondern auch das leibliche der Besucher. Im Schatten der Trauerweiden an der Dorenburg kann man allerlei Köstliches und Kreatives probieren - von auf historische Art zubereitetem Brot und Kuchen über Crepes bis hin zu duftendem Kaffee und erfrischenden Sommerweinen.

Der Schauplatz der "GartenLeben", die zum elften Mal, stattfindet, ist im ganzen Jahr ein idyllisches Fleckchen. Das Freilichtmuseum gibt einen authentischen Einblick in frühere Zeiten. Man bekommt Eindrücke vom Leben und Arbeiten am Niederrhein, als Melkmaschine und Mähdrescher noch Fremdwörter waren. Das Herzstück ist die alte Wasserburg mit ihren wechselnden Ausstellungen. Es gibt eine Reihe weiterer historische Gebäude, ein Spielzeugmuseum und nicht zuletzt den Tante-Emma-Laden. Parallel zur Gartenmesse finden die Internationalen Deutschen Bügelmeisterschaften statt.

Geöffnet ist an allen drei Tagen von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet acht Euro (für alle drei Tage), Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren haben freien Eintritt. Ermäßigte Eintrittskarten für sieben Euro gibt es im Vorverkauf unter www.omms.net.

(RP)
Mehr von RP ONLINE