Wilhelm-Grobben-Straße in Kempen: Verein Linker Niederrhein für Kaiser-Idee

Straßenumbenennung : Grobben: Verein schließt sich Idee von Hans Kaiser an

In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses des Kempener Stadtrates (Dienstag, 3. Dezember 2019, ab 18 Uhr im Rathaus am Buttermarkt) geht es unter anderem um die Umbenennung der Wilhelm-Grobben-Straße in Kempen.

Im Vorfeld der Sitzung hat der Verein Linker Niederrhein Kempen bereits für den Erhalt des Straßennamens plädiert. Nun hat sich der Vereinsvorstand in einem weiteren offenen Brief an den Bürgermeister und die politischen Parteien dafür ausgesprochen, statt der Umbenennung der Straße durch ein Zusatzschild auf das historische Dilemma im Fall Grobben hinzuweisen. Diese Idee hatte der Kempener Historiker Hans Kaiser in einem Beitrag für unsere Zeitung entwickelt. Der Verein, dessen Vorsitzender Grobben einst war, schließt sich der Argumentation von Hans Kaiser an. „Unser Anliegen ist nicht, die problematische Vergangenheit der Person Grobbens hinwegzudiskutieren, sondern auch durch den Straßennamen die Würdigung seiner Mundartdichtung zu erhalten, die schließlich zum kulturellen Erbe der Stadt Kempen gehört“, heißt es in dem offenen Brief.