Weltpremiere der neuen Show von „Holiday on Ice“ am 27. November in Grefrath

Grefrath : Eine Hommage an die Welt der Sterne

Die Weltpremiere der neuen Show von „Holiday on Ice“ findet am 27. November in Grefrath statt. Die Akteure befinden sich in der heißen Phase der Vorbereitung.

Einige Wochen vor dem Saisonstart zeigt „Holiday on Ice“ erste Einblicke in die neue Produktion „Supernova“. Das Training für die Weltpremiere am Mittwoch, 27. November, in Grefrath läuft zwar noch auf Hochtouren, aber bereits jetzt deutet sich an: Es wird eine überaus spektakuläre Reise von der Erde bis zu den Sternen.

„Wir touren  in dieser Saison mit einzigartigen Showerlebnissen, die unsere Besucher  in fantasievolle Eiswelten entführen, und zelebrieren eine neue Ära visionären Live-Entertainments: überraschend, effektvoll, spektakulär. Dargeboten  in eindrucksvoller Perfektion von den besten Eiskunstläufern unserer Zeit nehmen wir unser Publikum jedes Jahr mit in eine andere Welt“, sagt Produzent Peter O’Keeffe.

Der Premiere fiebern auch die beiden Gaststars, Sarah Lombardi und Joti Poliozakis, entgegen: „Wir haben sehr hart  und leidenschaftlich trainiert, um unsere Zuschauer zu überraschen. Unsere größte Herausforderung war, das Tempo zu erhöhen, um anspruchsvolle Eiskunstlaufelemente und Hebefiguren einzubauen. Heute sind wir überglücklich  und freuen uns auf unser Premierenpublikum“, sagen die beiden. Neben der dargebotenen Performance zu „Show me love“ präsentieren die beiden eine hingebungsvolle Kür zum Song „Wie schön du bist“ von Sara Connor. Im Finale sind sie dann noch einmal mit dem Ensemble zu sehen.

Weiterer Höhepunkt der Show ist die Kür der zwölfjährigen Carolina Raabe aus Hamburg. Sie ist eines der herausragenden Nachwuchstalente für die kommende Tour von „Holiday on Ice“ – sie wird ihren eigenen Anteil in der Show bekommen.

Olmpiasieger und Paarlaufweltmeister Bruno Massot hat viel versprechende Nachwuchstalente  gemeinsam mit seiner Partnerin Aljona Savchenko selbst ausgewählt, so auch Macey Mellema aus den Niederlanden. Die Zehnjährige hat ihre Premiere vor großem Publikum bei der Vorstellung im Grefrather EisSport & EventPark am 27. November.

„Ich habe mich sofort beworben, als ich mitbekam, das die Holiday-on-Ice-Academy wieder Eiskunstläufer sucht. Ich freue mich total drauf, vor so vielen Leute laufen zu dürfen“, sagt Macey. Sie wird in nehrzu jede Tourstadt mit einer eigenen Performance auftreten.

In Antwerpen hat derweil die ganz heiße Phase für die über 80 Eiskunstläufer aus 15 Ländern begonnen. Das Zusammenspiel der anspruchsvollen Choreografien, spektakulären Stunts, eindrucksvollen Projektionen und innovativer Technik muss bis zum 27. November perfekt – und wird es nach den Erfahrungen aus den Vorjahren auch sein. „Supernova“ ist eine Hommage an die Welt der Sterne. „Wir werden sie mit berauschenden Bühnenbildern und atemberaubenden Choreografien zelebrieren. Es wird in den Arenen wirklich schneien. Wir erschaffen eine magisch anmutenden Galaxie,  und ein Meer von Nordlichtern wird die Zuschauer bezaubern“, verspricht Robin Cousins, Creative Director der Show. Die Geschichte beginnt in einer wunderbaren Winterlandschaftm, bevor ein Schneesturm  die Protagonisten  hinein in den Kosmos trägt, wo eine einzigartige Reise zu den überwältigenden  Orten der Galaxie beginnt.  Zuletzt gelangen sie  – durch eine farbenprächtige galaktische Explosion, eine Supernova  – wieder zurück auf die Erde und feiern das in einem fulminanten  und unvergesslichem Finale.