1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Weltbild-Gruppe übernimmt Kempener te-Neues-Verlag

Zum 1. Oktober 2020 : Weltbild-Gruppe übernimmt Kempener te-Neues-Verlag

Mitte Juni dieses Jahres hatte das renommierte Kempener Verlagshaus te Neues beim Amtsgericht Krefeld Insolvenzantrag gestellt. Jetzt geht’s unter dem Dach der Weltbild-Gruppe weiter.

Der Traditionsverlag te Neues Media GmbH & Co. KG mit Sitz am Selder im Kempener Gewerbegebiet war angesichts der Corona-Krise in wirtschaftlich schwierige Lage geraten. Nun meldet Verlagsgeschäftsführer Uwe Kießling, dass sein Unternehmen unter dem Dach der Weltbild-Gruppe neu durchstarten will. Weltbild hat am 1. Oktober das komplette Geschäft mit Bildbänden und so genanntem Corporate Publishing von te Neues übernommen – inklusive der Rechte und Lizenzen, außerdem die Redaktion, den Vertrieb und die beiden internationalen te-Neues-Tochtergesellschaften in London und New York. 35 Mitarbeiter – auch am Hauptsitz in Kempen – sind von dem Eigentümerwechsel betroffen.

Mitte Juni hatte das Verlagshaus angekündigt, einen Sanierungsprozess über ein so genanntes Eigenverwaltungsverfahren beginnen zu wollen. Mit der Übernahme durch Weltbild sei dies nun erfolgreich abgeschlossen, teilte der Verlag in einer Stellungnahme mit. Nach Ansicht von te-Neues-Geschäftsführer Kießling ist die Weltbild-Gruppe für das Kempener Verlagshaus „der ideale strategische Partner, unter anderem aufgrund der hohen Synergiepotenziale bei Fertigung und Vertrieb“. Durch den Einstieg von Weltbild könnte die Mehrzahl der Mitarbeiter im In- und Ausland ihren Arbeitsplatz behalten. „Die Arbeitnehmer, die nicht übernommen werden können, wechseln in eine Transfergesellschaft, die maßgeblich durch die Weltbild-Gruppe finanziert wird“, so Kießling.

(rei)