Familiäre Atmosphäre in St. Hubert Was beim Weihnachtsmarkt in St. Hubert geboten wird

Kempen · In St. Hubert wird es am 11. Dezember weihnachtlich. Dann lädt der Werbe- und Bürgerring zum Weihnachtsmarkt ein. Auch die Geschäfte im Ortskern sind an diesem Tag geöffnet.

 Karl Timmermann singt gern gemeinsam mit den Kindern.

Karl Timmermann singt gern gemeinsam mit den Kindern.

Foto: Norbert Prümen

Rund um die Pfarrkirche St. Hubertus wird am Sonntag, 11. Dezember, ein kleiner Weihnachtsmarkt aufgebaut. Von 11 bis 18 Uhr bieten große und kleine St. Huberter dort auf der Bühne ein abwechslungsreiches Programm. Zur Eröffnung des Marktes durch den Vorsitzenden des Werbe- und Bürgerrings St. Hubert, Wolfgang Büscher, und Kempens Bürgermeister Christoph Dellmans (parteilos) werden um 11 Uhr zunächst die drei Hauptgewinner der Kendelkaart-Auslosung bekanntgegeben – der erste Preis ist mit 750 Euro, der zweite mit 500 Euro, der dritte mit 250 Euro dotiert. Ausgegeben werden die Preise in Hubertis; die öffentliche Ziehung der Gewinner findet am Freitag, 9. Dezember, in der Sparkasse statt.

Kurz darauf starten die Kinder des Kindergartens St. Raphael mit dem Bühnenprogramm (11.10 Uhr). Es folgen die Tanz-Mäuse (11.30 Uhr), der Kindergarten Lupilus (12 Uhr), der Kinderchor St. Hubertus (12.30 Uhr), der Kindergarten Unter den Weiden (13 Uhr) und der Kindergarten Bärenstark (13.30 Uhr). Für 14 Uhr hat sich Karl Timmermann angekündigt, der Weihnachtslieder präsentiert. „Das ist immer eine sehr schöne Sache, er bezieht die Kinder dabei ein“, sagt Werbering-Vorsitzender Büscher. Um 15 Uhr kommt der Musikverein St. Hubert auf die Bühne, zwischen 15.30 Uhr und 16 Uhr ist der Nikolaus da und verteilt Weckmännchen an die Kinder. 250 Weckmännchen stehen zur Verfügung – „ohne Rosinen“, so Büscher. Ab 16 Uhr steht die Coverband New Unisono auf der Bühne.

„Vom Programm her ist es ein Familienweihnachtsmarkt“, sagt Büscher. Dazu tragen auch die Stände bei. Angeboten werden regionale Produkte, „und es gibt viele Dinge, die für den guten Zweck verkauft werden“, sagt Andrea Lohbeck vom Werbe- und Bürgerring. Kindergärten, Schule und Pfadfinder sind dabei, bieten Selbstgebackenes und Selbstgebasteltes an. Für kleinere Kinder gibt es ein Karussell, das von den jungen Marktbesuchern kostenfrei genutzt werden kann. Daneben sind an diesem Sonntag von 13 bis 18 Uhr auch die Geschäfte im St. Huberter Ortskern geöffnet. Wer eine Pause braucht, wird ebenfalls auf dem Weihnachtsmarkt fündig: Natürlich gibt es Glühwein, für Hungrige werden unter anderem aber auch Crêpes, Currywurst und Flammkuchen zubereitet.

(biro)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort