1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Wehrleute sammeln Spenden für Maximilian aus St. Hubert

Hilfsaktion für behindertes Kind aus St. Hubert : Wehrleute sammeln weiter Spenden für Maximilian

Viele Feuerwehrleute aus der Region unterstützen die Spendenaktion für den siebenjährigen Maximilian aus St. Hubert: Das Kind ist nach einer Enzephalitis im Alter von zwei Jahren schwerbehindert und auf einen Rollstuhl angewiesen. Ein Aufzug soll helfen.

Nachdem ein Geschwisterpaar aus St. Hubert eine Spendenaktion für den kleinen Maximilian Audehm ins Leben gerufen hat, sind über die Internet-Spendenplattform Gofundme inzwischen mehr als 28.000 Euro zusammengekommen. 35.000 Euro hatten Tim (19) und Lena Kisker (16) sammeln wollen, um einen Aufzug für den Siebenjährigen zu bauen, der seit dem zweiten Lebensjahr schwerbehindert ist. Damals erkrankte Maximilian an Enzephalitis, ist auf den Rollstuhl angewiesen. Mutter Jennifer Audehm trägt das Kind täglich die Treppe zur Wohnung rauf und runter – ein Aufzug soll sie entlasten.

Nun ist klar, dass mehr Geld benötigt wird. Die Summe von 35.000 Euro entstammte einem Angebot, das vor vier Jahren erstellt wurde – seither sind die Kosten gestiegen. 46.000 Euro seien nun nötig, sagt Maximilians Onkel, Holger Kisker, der vom Start der Arbeiten berichten konnte. Lokale Unternehmen wie Elektroanlagen Göbel und die Bauunternehmung Thelen spenden ihre Arbeitsleistung. Das Architekturbüro Dreika aus Krefeld übernimmt die Ausarbeitung für den Bauantrag.

  • Steht im Mittelpunkt der Spendenaffäre: AfD-Bundestagsfraktionschefin
    Partei droht Strafe : AfD scheitert mit Klage gegen Bußgeld in Spendenaffäre
  • Cristiano Ronaldo auf der Pressekonferenz vor
    Nach Pressekonferenz : Ronaldo und die Cola-Aktie
  • Unter anderem über 30 Kilogramm Amphetamin
    Für eine halbe Million Euro : 73-Jähriger soll 150 Drogenpakete aus Kleve verschickt haben

Große Unterstützung erhält die Familie durch viele Wehrleute aus dem Umland. So richtete der Förderverein des Löschzugs Kempen bei der Volksbank Kempen-Grefrath ein Spendenkonto ein, auf dem knapp 10.000 Euro eingegangen sind. Der Löschzug Schmalbroich sammelte in den eigenen Reihen 750 Euro. Für Sonntag, 27. Juni, 13 Uhr, planen die zweite Mannschaft des TuS St. Hubert und die Mannschaft der Berufsfeuerwehr Florawache 09 Crefeld eine Benefizspiel an der Stendener Straße. Zudem gibt es am 22. Oktober einen Abend mit dem Feuerwehr-Kabarettisten Günter Nuth. Der Eintritt kostet 20 Euro, der Erlös ist für Maximilian bestimmt. Reservierungen nimmt der Förderverein des Löschzugs, Michael Nagels, entgegen per E-Mail: michael.nagels@lzkempen.de.

(biro)