WDR Jazzpreis 2022 geht nach Kempen LvD erhält Jazzpreis für Big Bands

Kempen · Die Preisträger treten im Februar bei einem Konzert in Gütersloh auf. Innerhalb des Big-Band-Konzeptes haben Schüler der fünften und sechsten Klasse die Möglichkeit, ein Instrument zu erlernen.

 Vier Big Bands gibt es am Luise-von-Duesberg-Gymnasium. Die Schüler werden dort früh an das Ensemblespiel herangeführt.

Vier Big Bands gibt es am Luise-von-Duesberg-Gymnasium. Die Schüler werden dort früh an das Ensemblespiel herangeführt.

Foto: WDR/Lutz Voigtlaender

Das Luise-von-Duesberg-Gymnasium (LvD) in Kempen ist für sein Big-Band-Konzept mit dem WDR-Jazzpreis 2022 in der Kategorie Nachwuchsförderung ausgezeichnet worden. Die Preisträger geben am 4. Februar 2022 ein Konzert in Gütersloh, neben einer Urkunde gibt es ein Preisgeld in Höhe von 2500 Euro.

Kinder an ein Instrument heranzuführen, ist der Schule wichtig. Dazu gibt es ein Konzept, das vom Förderverein des Gymnasiums getragen wird – das Big-Band-Konzept. In den fünften und sechsten Klassen haben alle Schüler die Möglichkeit, ein Instrument zu erlernen, etwa Blasinstrumente wie Posaune, Saxophon oder Trompete oder Schlagzeug, E-Bass oder Keyboard. Die Schüler spielen direkt auch in Ensembles, und zwar in der Mini Big Band I (Fünftklässler) und der Mini Big Band II (Sechstklässler). „Die Kombination aus Instrumentalunterricht und Ensemble-Stunden spricht viele an. Denn gerade das gemeinsame Spielen samt Auftritten schafft Motivation, ein Instrument zu erlernen“, sagt Schulleiter Benedikt Waerder. Danach können die Schüler in die Jubi-Band der Mittelstufe, dann in die große Big Band der Oberstufe, die United Horns, wechseln. „Nur wenige der vielen Schulen in NRW, in denen eine Schüler-Big-Band im Schulprogramm verankert ist, schaffen es, dass diese Big Band über Jahre so tragfähig bleibt, dass es immer wieder frische, musikalische Früchte abwirft“, heißt es vom WDR.

Das nämlich sei die besondere Leistung, die das LvD vollbringe. Dort sei vor über zehn Jahren eine Big Band aufgebaut worden, die sich – seit neun Jahren unter Leitung des professionellen Jazztrompeters Markus Türk – zu einer Kleinfamilie von vier Big Bands ausgewachsen habe. Türk und Kollegen sorgten dafür, „dass im Ensemble schnell Spaß und Zusammenspiel zum Synonym werden. Und das gehört zu den höchsten Zielen jeder Jazz-Ausbildung.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort