1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Was die Kirchen in Kempen,Willich,Tönisvorst,Grefrath an Ostern planen

Angebot der Kirchen : Das Online-Angebot für Gläubige

Keine regulären Gottesdienste: Die Kirchengemeinden haben sich eine ganze Menge einfallen lassen.

Das höchste Fest der Christen steht an. Doch auch zwischen Gründonnerstag und Ostermontag können aufgrund der Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus keine Gottesdienste in den Kirchen stattfinden. Die Kirchengemeinden versuchen daher, die Gläubigen auf anderen Wegen zu erreichen.

Bereits an Palmsonntag hat der Grefrather Pfarrer Johannes Quadflieg eine Messe in der Vinkrather Kirche St. Josef gehalten, die auf dem YouTube-Kanal der Kirchengemeinde St. Benedikt gestreamt wurde. In der Spitze klickten 260 Menschen rein. Die Pfarrgemeinde erhielt viele positive Rückmeldungen darauf. Für das nächste Mal wolle man lediglich noch ein wenig an der Tonqualität arbeiten. Pfarrer Quadflieg freut sich, über das Medium eine größere Öffentlichkeit erreichen zu können.

Von Kommunionkindern habe er gehört, dass die ganze Familie zusammen vor dem Bildschirm gesessen und den Gottesdienst verfolgt habe. „Mir ist wichtig, die Menschen über die Fürbitten und die Intentionen für die Verstorbenen mit in das Geschehen in der Kirche einzubeziehen und so zu zeigen, dass die Verstorbenen nicht vergessen sind“, so Quadflieg.

Die nächsten Gottesdienste, die übertragen werden, sind die Messe vom Letzten Abendmahl aus der Grefrather Kirche St. Laurentius am Gründonnerstag um 20 Uhr, die Feier vom Leiden und Sterben Jesu aus St. Laurentius an Karfreitag um 15 Uhr, die Osternachtsfeier aus St. Laurentius am Karsamstag um 21 Uhr und die Heilige Messe aus der Oedter Kirche St. Vitus am Ostermontag um 9.30 Uhr.

Positive Rückmeldungen gibt es auch auf die vielfältigen Online-Angebote der katholischen Gemeinschaft der Gemeinden Kempen-Tönisvorst. Zu den Feiertagen Palmsonntag, Gründonnerstag, Karfreitag und Ostersonntag sind dort Video-Impulse auf der Seite abrufbar.

Zudem hat es bereits zweimal erfolgreiche Online-Anders!-Gottesdienste gegeben. Das Team, das sonst in der Kempener Kirche St. Josef diese Gottesdienste mit moderner Musik und Sprache anbietet, nutzt dafür die Online-Meeting-Plattform „Zoom“. Über einen Link kann man sich dazuschalten, kann zusehen und -hören oder sich auch selbst mit Bild und Ton melden.

„Der erste Gottesdienst am 27. März war ein ‚Versuchsprojekt‘ und hat sehr gute Resonanz erfahren, 26 Geräte waren zugeschaltet, viele saßen zu zweit daran“, erzählt Gemeindereferent Andreas Bodenbenner. Am Samstag vor Palmsonntag waren es schon rund 80 Teilnehmer an 46 Geräten. „Viele melden zurück, dass ihnen der Gottesdienst in der Form guttut“, so Bodenbenner. Neben den Gedanken und Texten schätzen die Teilnehmer auch die Verbundenheit. Die weiteren Online-Anders!-Gottesdienste sind an Gründonnerstag um 19.30 Uhr, an Karfreitag um 19.30 Uhr und an Karsamstag um 21 Uhr.

Weiterhin sind täglich die Kirchen St. Cornelius in St. Tönis, St. Godehard Vorst, St. Hubertus St. Hubert und St. Marien Kempen von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Dazu sind in der Kirche St. Josef die Taufkapelle und die Werktagskapelle von 15 bis 17 Uhr und die Tageskapelle in der Kirche Christ-König von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Traditionell gibt es in Kempen eine Prozession zur Kreuzkapelle an Karfreitag. Zwar kann die gemeinsame Prozession nicht stattfinden. Doch allein kann sich jeder auf den Weg machen, denn die Kreuzkapelle wird von 10 bis 18 Uhr geöffnet sein.

Seit Beginn der Corona-Krise wenden sich die Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Kempen in Videobotschaften an ihre Gemeindeglieder. Michael Gallach, Roland Kühne, Renate Wehner, Bernd Wehner und Vikar John Nicholls haben bereits Grußworte eingestellt. „Seit wir die Grußworte einstellen, haben wir 2500 Klicks auf unserer Homepage“, freut sich Pfarrer Michael Gallach, der viel positive Resonanz auf die Clips erhält. Zu Karfreitag wird es eine besondere Videobotschaft geben. Ab 10 Uhr kann man sich eine Liturgische Feier aus der Thomaskirche auf der Homepage ansehen. Beim Video zu Ostersonntag wird Propst Thomas Eicker dabei sein. Der ökumenische Besuch zu Ostern hat in Kempen Tradition.

„Im Herzen sind wir bei Ihnen“, schreiben Pfarrerin Daniela Büscher-Bruch und Pfarrer Christian Dierlich in einem Osterbrief an die Gemeinde. Die Evangelische Kirchengemeinde St. Tönis versucht, mit besonderen Aktionen mit ihren Gemeindemitgliedern verbunden zu bleiben. In der Karwoche kann man an Gründonnerstag und Karfreitag jeweils Online-Andachten im Internet sehen. Besondere Telefonandachten sind unter der Nummer 02151 3279109 zu hören. Zudem können alle eine besondere Kurzandacht und Videoinstallation bei Vimeo über die Homepage der Gemeinde verfolgen.

Die Gottesdienste zu Karfreitag und Ostersonntag der Evangelischen Kirchengemeinde Anrath-Vorst, die in Anrath aufgenommen wurden, kann man jeweils ab 9 Uhr als Video auf der Homepage ansehen.

Für die Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) Willich hat Gemeindereferentin Sabine Grotenburg Hausgottesdienste zusammengestellt, die auf der Homepage abgerufen werden können. Zudem werden die Pfarrkirchen zum Gebet geöffnet: an Gründonnerstag von 12 bis 21 Uhr, an Karfreitag von 12 bis 18 Uhr, an Karsamstag von 17 bis 21 Uhr. Am Ostersonntag und Ostermontag kann man sich zwischen 10 bis 19 Uhr zudem das Licht der Osterkerze mit nach Hause nehmen.

Die evangelische Emmaus-Kirchengemeinde bietet in lockerer Folge Video-Kurz-Andachten an. Ein Gruß zum Mitsingen gibt es auf der Homepage zudem von Kreiskantor Klaus-Peter Pfeifer. Für Jugendliche gibt es das neue EmmausJugendPortal.