Gemeinde Grefrath: Vinkrather starten in die heiße Phase des Karnevals

Gemeinde Grefrath: Vinkrather starten in die heiße Phase des Karnevals

Im närrischen Vinkrath ist am Samstagabend im Festzelt auf dem ehemaligen Gelände der Schleuderschule die heiße Phase der Session 2017/18 eingeläutet worden. Das Kinderprinzenpaar Tim I. (Odersky) und Annika I. (Drießen) hatte zwar schon einige Auftritte, jedoch im Bousch ging es erst am Samstag so richtig los. Der Büttenabend war bestens besucht und die Stimmung prächtig. Es war ein tolles Bild für die Besucher, denn nicht nur das Kinderprinzenpaar glänzte im prächtigen Gewand, sondern auch die vielköpfige Begleitung der "Böischer Ägypter" ließ rasch erahnen, wie viel Arbeit sich das "Böischer Westend" gemacht hat für die tollen Tage. Der Vinkrather Kinderkarnevalsverein bewies, dass der Kinderkarneval einen hohen Stellenwert hat. Der Büttenabend wurde fast ausschließlich mit eigenen Kräften gestaltet. Das kam beim gut gelaunten Publikum bestens an.

Der Büttenabend hatte viele kleine närrische Mosaiksteine, die ihn besonders machten: Ganz sicher gehörte dazu einmal mehr das Grefrather Kinder- und Jugendtheater, die in atemberaubenden nostalgischen Kostümen Ausschnitte aus ihrer aktuellen Produktion "Elisabeth" zeigten und verdientermaßen lang anhaltenden Beifall erhielten. Brigitte und Irmgard Thönes hatten als unterhaltsame Tratschtanten rasch die Lacher auf ihrer Seite. Das Vinkrather Trommlercorps spielte sich in die Herzen der Besucher. Ein Dutzend Frauen schickte Katholische Frauengemeinschaft zu einem Tanz auf die Bühne, der gut ankam. Musikalisch zu überzeugen wusste die Coverband Pappnasen. Kurz vor Mitternacht war ein Männerballett der Höhepunkt des Abends. Was am Samstag besonders auffiel, war die Vielzahl fantasievoller Kostüme.

Karnevalssamstag ist im Vinkrather Zelt ab 20 Uhr ein Kostümball, Karnevalssonntag ab 14.11 Uhr eine Kindersitzung (Eintritt frei) und am Rosenmontag zieht der Zug ab 11.11 Uhr ab Tetendonk.

(mab)