Viersens Revierförster zieht Bilanz Regen reicht nicht fürs Grundwasser

Kreis Viersen · Nach einem regnerischen Sommer ziehen Kreislandwirt Paul-Christian Küskens und Revierförster Marco Müller Bilanz. Der Regen hat Gutes getan, doch er war nicht ausreichend. Warum ein goldener Herbst problematisch werden könnte.

 Revierförster Marco Müller, hier in der Tönisvorster Rottheide, hofft auf weitere Sommer mit Regen, damit die Bäume wieder Kraft tanken können.

Revierförster Marco Müller, hier in der Tönisvorster Rottheide, hofft auf weitere Sommer mit Regen, damit die Bäume wieder Kraft tanken können.

Foto: Norbert Prümen

Wald und Feld brauchen mehr Regen. Zwar gab es in diesem Sommer erstmals seit drei Jahren wieder mehr Regen, doch der reichte nicht aus. „Eigentlich war es ein ganz normaler niederrheinischer Sommer“, sagt Revierförster Marco Müller. Nur in Anbetracht der drei vergangenen Jahre, die mit extremer Trockenheit verbunden waren, habe man das Gefühl, dieser Sommer sei ein Sommer mit extrem viel Regen gewesen. „Das war aber nicht der Fall“, betont Müller. Vielmehr fehle es immer noch an Wasser.