1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Vier weitere Todesfälle durch das Coronavirus im Kreis Viersen

Corona im Kreis Viersen : Vier weitere Todesfälle durch das Coronavirus

Im Kreis Viersen sind vier weitere Personen an Covid-19 gestorben. Dabei handelt es sich laut Kreisangaben um eine 86-Jährige aus Viersen, einen 85-Jährigen aus Willich, einen 72-Jährigen aus Nettetal und einen 61-Jährigen aus Schwalmtal.

Dem Kreis wurden am Mittwoch 39 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt. Damit gelten 373 Personen im Kreisgebiet als infiziert; davon 56 in Kempen, 45 in Willich, 33 in Tönisvorst und fünf in Grefrath. Es gibt einen neuen Fall im Kindergarten Pappelallee in Willich. Der Inzidenzwert sinkt von 66 auf 62.

In den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen werden 26 Menschen wegen Covid-19 stationär behandelt. Davon befinden sich sieben auf Intensivstationen, sechs von ihnen werden beatmet.