1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Viel Stimmung beim Kinderkarneval 2019 in Oedt

Albert-Mooren-Halle : Kamelle, Spaß und fröhliche Gesänge

Albert-Mooren-Halle: Das Kinderprinzenpaar feierte gemeinsam mit den zahlreichen Besuchern.

Prinzessin Anna II. (Bodewitz) steht auf der Bühne des großen Saals der Albert-Mooren-Halle in Oedt und singt in aller Selbstverständlichkeit mit ihrer klaren Mädchenstimme das alte Karnevalslied von Margit Sponheimer: „Gell, Du hast mich gelle gern.“ Das Publikum ist begeistert, applaudiert und spendet Raketen. Gemeinsam mit Prinz Jonah I. (Dahms) regieren die beiden Neunjährigen als Kinderprinzenpaar der Kolpingsfamilie Oedt das närrische Volk unten im Saal. Einige Klassenkameraden aus der vierten Klasse der Grundschule in Oedt bilden ihren Elferrat, der bei genauem Abzählen ein wenig größer geraten ist.

Ausgestattet mit Tellern voller Süßigkeiten und Getränken nach Wunsch residieren sie am langen Tisch auf der in Kolping-Orange gehaltenen Bühne, ganz nach dem Vorbild der großen Karnevalisten. Vor jeder Pause werfen sie großzügig Kamelle und Co. von der Bühne hinunter zu den Jecken. Bereits zum 39. Mal feierte die Kolpingsfamilie Oedt ihren traditionellen Kinderkarneval. „Nur einmal ist die Veranstaltung wegen des Golfkriegs ausgefallen, sonst hätten wir in diesem Jahr schon unser 40. Jubiläum“, erzählt Birgit Stenmans, die Vorsitzende der Kolpingsfamilie.

  • So sah es am Nelkensamstag 2016
    Nelkensamstag : Oedt: Der Karnevalszug ist gerettet
  • Klaus Lüpertz feiert sein zehntes Jahr
    Zaubershow in der Moorenhalle : Eine magische Nacht in der Mooren-Halle
  • Das Angebot „Nähkästchen“ erfreut sich großer
    Jahresversammlung : Kolpingsfamilie blickt auf abwechslungsreiches Jahr

Dank einiger Sponsoren und mit großem ehrenamtlichen Einsatz stemmt die mittlerweile kleine Truppe in jedem Jahr die Großveranstaltung. Oben auf der Empore spielt, ebenfalls ehrenamtlich, der Musikverein Oedt. Der Eintritt ist frei, ein Angebot, das viele gerne annehmen. Der Saal ist proppenvoll mit kostümierten kleinen Jecken und ihren Eltern und Großeltern. „Unser wichtigster Grundsatz ist: ‚Von Kindern für Kinder´“, sagt Stenmans. Egal welcher Nationalität. „Vor drei Jahren war ein Geschwisterpaar aus Ägypten unser Kinderprinzenpaar“, erzählt die Oedterin. Und so präsentieren sich auf der Bühne verschiedene Kindertanzgruppen aus Oedt und Kempen, etwa die Rockabellas, der Stagedream Dance Club oder die Dancing Divas der KG Shadows, übrigens im feschen Schottinnenkostüm.

Seit 36 Jahren führt Urgestein Helmut Reinke, der zweite Vorsitzende der Kolpingsfamilie, durch das Programm. Er beklagt die heutzutage immer mehr schwindende Bereitschaft, sich am Kinderkarneval zu beteiligen. „Nur eine Schulklasse macht heute mit, das ist sowas von traurig“, findet er. Marika van Haeff aus Grefrath ist mit Freundin Janine Erbelding hier. Ihrer Tochter Lia (7) und deren Freundin Steffi (7), heute als Piratin und Waldfee, gefällt es gut. Alle warten auf den Auftritt von Steffis vierjähriger Schwester Nathalie bei den „Rockabellas“. Und Claudia L’Herminec aus Oedt ist Stammgast beim Kolping-Kinderkarneval. Damals mit ihren Kindern, heute mit dem Enkelkind Luis, der später einen Auftritt mit dem Vitus-Kindergarten haben wird. „Früher war meine Tochter in der Kolping-Tanzgarde. Das waren sehr schöne Zeiten“, erinnert sie sich.