1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Versammlung des Martinskomitees St. Hubert

Versammlung : Johannes Dicks führt jetzt das St.-Martinskomitee St. Hubert

Nach dem Tod des langjährigen Vorsitzenden und engagierten Brauchtumsfreunds Rainer Pasch wählte die Mitgliederversammlung einen Nachfolger.

Johannes Dicks ist neuer Vorsitzender des St.-Martinkomitees St. Hubert. Bei der Mitgliederversammlung wurde er zum Nachfolger des langjährigen Vorsitzenden Rainer Pasch gewählt. Pasch war Anfang Juni nach schwerer Krankheit gestorben. In der Versammlung wurde seiner gedacht und sein unermüdliches Wirken für das Brauchtum – Pasch war unter anderem auch im Kempener Karneval aktiv – noch einmal gewürdigt.

Bei den weiteren Vorstandswahlen wurde Theo Balters in seinem Amt als Kassierer bestätigt. Mit Gregor Kleining wurde ein neuer Schriftführer fürs St.-Martinskomitee St. Hubert gewählt.

Bei der ersten Versammlung des Komitees in diesem Jahr ging es um die Vorbereitung des Martinsfestes in St. Hubert. Der Zug findet am Samstag, 9. November, statt. Er beginnt gegen 17.15 Uhr. Bereits unterwegs sind die Sammlerinnen und Sammler. Die Haussammlung findet im Kendeldorf bis zum 21. Oktober statt. „Mit dieser Sammlung wollen wir auch in diesem Jahr wieder ermöglichen, den Kindern am Martinstag eine Tüte zur Verfügung stellen zu können. Jeder Cent, den wir bei dieser Sammlung bekommen, geht zu 100 Prozent in die Finanzierung des Martinszuges bei uns in St. Hubert“, erklärt Johannes Dicks.

  • Innenverteidiger Ioannis Alexiou ist gesperrt. Foto
    Fußball-Oberliga : Teutonia gehen die Innenverteidiger aus
  • Mario Hausmann hat eigentlich dauerhaft 400
    Materialknappheit trifft Fahrradbranche : Zwei Jahre warten auf ein Fahrrad im Kreis Viersen
  • Heike Höltken, Vorsitzende des Kempener Kulturausschusses,
    Zwei neue Ausstellungen in Kempen : Kulturforum beleuchtet jüdisches Leben

Die Karten für den Bezug der Martinstüten werden von den Sammlern ausgegeben. Alle Kinder zwischen dem vollendeten zweiten und 15. Lebensjahr haben Anspruch auf eine Martinstüte. Eine Karte brauchen nur die Kinder, die nicht in St. Hubert zur Schule gehen. Wer noch nicht das Liederheft des Martinskomitees hat, kann dieses für zwei Euro bei Johannes Dicks, St. Hubert, Orbroicher Straße 30, bekommen.

Anwohner des Zugweges werden wieder gebeten, ihr Haus für den Martinszug festlich zu schmücken. Der Zugweg führt in diesem Jahr vom Schulhof der Grundschule über den Hohenzollernplatz, weiter über die Haupt- und die Aldekerker Straße in die Antoniusstraße. Von dort biegt der Lichterzug rechts in die Hubertusstraße ein und steuert über die Hunsbrückstraße auf den Erkesweg zu, um links in die Straße „Am Kendel“ einzubiegen. An der Brücke über den Kendel, in Höhe des Kindergartens Bärenstark, reihen sich die Kinder der Kindergärten in den Zug ein. Weiter geht es in Richtung Bahnstraße und Königsstraße, bis es nach rechts in den Erlengrund geht. Über die Straße „Zur Kaplanei“ und die Seidenstraße zieht der Zug zum Hahnendyk. Von dort geht es in Richtung Unterweidener Weg und über die Hülser Landstraße zum Hohenzollernplatz zurück, wo die Bettlerszene stattfindet.

(rei)