1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Unbekannte zerstören Buswartehäuschen im Kreis Viersen

Tönisvorst/Willich : Unbekannte zerstören Buswartehäuschen

Am Wochenende schlugen Unbekannte an mehreren Orten im Kreis Viersen zu: Die Scheiben von mindestens sechs Buswartehäuschen und dem Fahrradparkplatz in St. Tönis wurden zerstört. Die Polizei bittet um Aufmerksamkeit in den kommenden Nächten.

In der Nacht von Freitag, 30. Juli, auf Samstag, 31. Juli, sowie in der Nacht von Samstag, 31. Juli, auf Sonntag, 1. August, sind im Kreis Viersen die Scheiben von mindestens sechs Buswartehäuschen und einem Fahrradparkplatz zerstört worden.

Laut Polizei ereigneten sich vier Taten allein auf dem Gebiet der Stadt Viersen, die anderen in St. Tönis, Lobberich und Neersen. An der Brüsseler Allee in Viersen lässt sich die Tatzeit auf die Nacht von Freitag auf Samstag eingrenzen. In Süchteln an der Grefrather Straße wurden die Scheiben des Häuschens am Freitag gegen 21.30 Uhr zerstört, in Lobberich, An St. Sebastian, am selben Abend zwischen 22.30 und 23.50 Uhr.

Am Samstag zwischen 18 und 21.30 Uhr war das Buswartehäuschen am Grenzweg in Neersen betroffen, zwischen 20.30 und 20.50 Uhr dann der Fahrradparkplatz am Wilhelmplatz in St. Tönis. Um 23.05 Uhr traf es die Viersener Straße in Dülken, gegen 0.10 Uhr am Sonntag den Butschenweg in Süchteln. In beiden Fällen hörten Zeugen Knallgeräusche und sahen einen silbernen Kleinwagen mit Schrägheck wegfahren. Die Polizei ermittelt nun, ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt. Zeugen werden gebeten, sich unter Ruf 02162 3770 zu melden.

Die Polizei appelliert an die Bevölkerung, in den kommenden Nächten wachsam zu sein: Wer in der Nähe einer Bushaltestelle wohnt, wird gebeten, Beobachtungen unter der Rufnummer 110 zu melden.

(biro)