Große Heimatliebe-Umfrage Besucher lieben Kempen mehr als Einheimische

Kempen · Im Frühjahr haben wir zur großen Heimatliebe-Umfrage aufgerufen, rund 15.000 Leserinnen und Leser haben sich in unserem Verbreitungsgebiet beteiligt. Nun stellen wir die Ergebnisse vor und starten mit dem Image, das Kempen bei Außenstehenden hat.

Beim ersten Feierabendmarkt der Saison war der Buttermarkt im Herzen der Altstadt rappelvoll: Dort treffen sich vor allem Kempener, doch auch Gäste sind gern gesehen.

Beim ersten Feierabendmarkt der Saison war der Buttermarkt im Herzen der Altstadt rappelvoll: Dort treffen sich vor allem Kempener, doch auch Gäste sind gern gesehen.

Foto: Norbert Prümen

Dass Kempen eine schöne Altstadt, viele kleine Geschäfte und ein großes gastronomisches Angebot hat, muss man Einheimischen nicht erzählen. Wer von außerhalb kommt, weiß das oft nicht – und ist beim ersten Besuch regelrecht begeistert. Etliche Einträge in Internetportalen und in den sozialen Medien zeigen, dass Kempen-Besucher Fotokamera oder Smartphone nicht aus der Hand legen, denn überall sind Sehenswürdigkeiten wie Burg und Kuhtor, historische Häuser wie an der Tiefstraße oder Alten Schulstraße, Denkmäler wie das Martinsdenkmal auf dem Buttermarkt oder Thomas a Kempis vor der Propsteikirche zu fotografieren.