Kreis Viersen: Umfangreicher Sondereinsatz der Polizei

Kreis Viersen: Umfangreicher Sondereinsatz der Polizei

Zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei Kreis Viersen kontrollierten am Mittwoch ab 6 Uhr, unterstützt von der Einsatzhundertschaft der Polizei Mönchengladbach, sowohl in Zivil als auch uniformiert Personen und Fahrzeuge an verschiedenen Orten im Kreisgebiet.

Im Mittelpunkt der regelmäßig stattfindenden Sondereinsätze standen Kriminelle aller Art - wie Einbrecher, Taschendiebe sowie andere reisende Täter - und Verkehrssünder. In Kaldenkirchen und St. Tönis hatten die Beamten Kontrollstellen eingerichtet.

242 Fahrzeuge und zahlreiche Personen wurden überprüft. In der ersten Bilanz schlugen zwei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz zu Buche, weil überprüfte Personen Konsummengen Rauschgift bei sich hatten. Einer davon war zudem unter Drogeneinfluss Auto gefahren und musste mit zur Blutprobe. Er müsse sich, teilte die Polizei am Nachmittag mit, sich nun ernsthafte Sorgen um seine Fahrerlaubnis machen. Zwei Autofahrer fuhren ohne Führerschein, was die Einsatzkräfte mit Strafanzeigen quittierten. Wegen verschiedener Verkehrsverstöße (Gurt, Handy) gab es zudem Anzeigen beziehungsweise Verwarngelder. Zudem machten die Einsatzkräfte in Zivil diverse Beobachtungen, deren Relevanz für Ausbaldowern von Tatorten oder andere kriminelle Vorhaben jetzt ausgewertet werden.

(hd)
Mehr von RP ONLINE