Unschöne Szenen an Silvester Was die Feuerwehr zu Übergriffen sagt

Kreis Viersen · Angriffe auf Feuerwehrleute, Rettungskräfte und Polizei: Was in vielen Großstädten an Silvester für unschöne und gefährliche Szenen sorgte, betrifft Kempen, Tönisvorst, Grefrath und Willich bislang nicht. Ein paar Ärgernisse gibt es dennoch.

 Auf der Straße gezündetes Feuerwerk hindert die Einsatzkräfte bisweilen am Vorankommen.

Auf der Straße gezündetes Feuerwerk hindert die Einsatzkräfte bisweilen am Vorankommen.

Foto: dpa/David Young

„Wir leben hier in Kempen im gelobten Land“ – was Franz-Heiner Jansen so salopp in einem Satz ausdrückt, hat einen ernsten Hintergrund, und dessen ist sich der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Kempen bewusst. Was an Silvester in vielen Großstädten passierte, war für ihn und seine Kollegen aus dem Feuerwehr- und Rettungsdienst unbegreiflich: In etlichen größeren Städten kam es bei Einsätzen der Retter zu Übergriffen. Die Helfer wurden teilweise mit Pyrotechnik beworfen, was auch Verletzte zur Folge hatte.