1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Turnier für den guten Zweck

Tönisberg : Hand-in-Hand-Cup: Kicken für den guten Zweck

Der Amateurfußball hat Sommerpause. Gekickt wird auf dem Sportplatz des VfL Tönisberg am Samstag, 15. Juni,  trotzdem. Natürlich geht es wieder um Punkte, aber in erster Linie für den guten Zweck, wenn 24 Hobby-Mannschaften beim „sportwetten.de-Hand-in-Hand-Cup“ um den Turniersieg spielen.

Das Charity-Event hat mittlerweile Tradition im Bergdorf. Denn es ist bereit die 17. Auflage an der Schaephuysener Straße. Im vergangenen Jahr kamen stattliche 25.000 Euro zusammen, die zum Großteil (wie auch in diesem Jahr)  der Villa Sonnenenschein (Förderverein zugunsten krebskranker Kinder in Krefeld), aber auch anderen sozialen Zwecken zu Gute kamen. Nach einer Begrüßungsrede ist um 10 Uhr der erste Anpfiff. Das Finale ist für 17.30 Uhr vorgesehen. Titelverteidiger ist das Team „Marine and Friends“, das den Versuch startet, zum dritten Mal in Folge zu gewinnen und damit  den  Wanderpokal mit nach Hause zu nehmen.

„Eintritt frei – Spenden erlaubt“. Getreu diesem Motto hofft das 18-köpfige Organisationsteam, das den bei VVV Venlo unter Vertrag stehenden Lars Unnnerstall für sich gewinnen konnte, wieder auf einen ähnlich guten großen Zuschauerzuspruch wie im letzten Jahr. 1500 Gäste leisteten 2018 ihren Beitrag dazu, dass das Wohltätigkeitsturnier seinem Ruf als größtes seiner Art in Nordrhein-Westfalen gerecht wurde.  Auf die Gäste wartet wieder ein umfangreiches Programm. Neben vielen Attraktionen für Kinder ist unter anderem eine Kaffee- und Kuchentafel im Angebot. Freunde von Gegrilltem dürfen sich auf Spanferkel freuen. Abgerundet wird die Veranstaltung von der abendlichen Players Night.

Kommentiert werden die Spiele wie gewohnt von  Micky  Foehde. Der ehemalige Vorsitzende und Mitbegründer des Veranstaltungsteams wird mittlerweile am Mikrofon von seinem Sohn Philip begleitet. Foehdes Amt übernahm Dennis Domogalla, der sich darüber freut, mit dem Wettanbieter einen starken Partner für die Zukunft gewinnen zu können. Mit Ansgar Brinkmann ist noch ein prominentes Gesicht vor Ort. Der „weiße Brasilianer“, wie der Ex-Profi genannt wurde, ist Werbebotschafter des Mitorganisators und einer der beiden Schirmherren der Veranstaltung. Dazu wird er mit einem eigenen Team am Turnier teilnehmen.