1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Special Olympics in Kiel: Tolle Erfolge für behinderte Schwimmer aus Grefrath

Special Olympics in Kiel : Tolle Erfolge für behinderte Schwimmer aus Grefrath

Bei den Special Olympics in Kiel gab es gleich 15 Medaillen. Es war ein großes Erlebnis für aller Teilnehmer, die nach der Wettkampfwoche aber ziemlich müde waren.

Bei den nationalen Sommerspielen der Special Olympics Deutschland in Kiel haben die Athletinnen und Athleten der Turnerschaft Grefrath einmal mehr tolle Erfolge erzielt. Der Optimismus war von Beginn an groß: Voller Tatendrang und Vorfreude ging es mit dem Zug nach in Richtung Norden nach Schleswig-Holstein. In Kiel wurde die Unterkunft, ein Leistungszentrum der Segler, bezogen. Nach einer beeindruckenden Eröffnungsfeier ging es dann endlich los. Alle Tage begannen mit dem morgendlichen Einschwimmen um 8 Uhr. Danach folgten die Wettkämpfe, und gegen 20.30 Uhr waren Sportler und Betreuer dann wieder zurück im Quartier. Dazwischen lagen Anstrengung, sportliche Erlebnisse, Aufregung, Erfolge und viel Spaß.

Beim in diesem Jahr größten Sportereignis Deutschlands im Behindertensport gingen 4600 Sportler in 19 Sportarten an den Start. 1700 Trainern und Betreuern und einer Vielzahl an freiwilligen Helfern haben für einen reibungslosen Ablauf geführt.

Acht Schwimmerinnen und Schwimmer mit einen Durchschnittalter von 21 Jahren haben die Turnerschaft und damit die Gemeinde Grefrath vertreten. Bei spannenden Wettkämpfen in der Schwimmhalle des Sportzentrums l brachten sie 15 Mal Edelmetall (vier Mal Gold, fünf Mal Silber, sechs Mal Bronze) mit nach Hause und konnten sich in den Finalläufen im Vergleich zum Vorlauf immer verbessern. Die erfolgreichen Teilnehmer waren Niklas Ritzzo, Jaqueline Lensen, Johannes Nellessen, Sven Brinkmann und Andreas Wassenberg

Im Rahmen der "Unified Staffel" starteten zwei Schwimmer der Turnerschaft gemeinsam mit den nicht behinderten Schwimmern Valentin Schneider und Lukas Kugel vom Grefrather Schwimmclub. Sie klassifizierten sich für den schnellsten Finallauf und holten sich dabei deutschlandweit einen hervorragenden dritten Platz.

Betreut wurden die Sportler von Hartmut Schepers, Lukas Kugel, Frederice Schriefers, Valentin Schneider. Hartmut Schepers. Der Abteilungsleiter resümiert: "Es war ein tolles sportliches Erlebnis mit herausragenden Ergebnissen für jeden Einzelnen und für die Mannschaft. Wir sind glücklich und zufrieden, nach der anstrengenden Woche aber total müde. Die Anspannung und die Erwartungen waren sehr groß, die sportlichen Erfolge zeigen den Sportlern, dass das wöchentliche harte Training eben tolle Erfolge bringen kann." Der nächste Höhepunkt für die Athleten der Turnerschaft Grefrath bilden die Special Olympics Nordrhein-Westfalen in Hamm im nächsten Jahr.

(mab)