Tönisberger sammeln Unterschriften gegen Schließung der Sparkasse

Bürgerprotest : Initiative gegen Schließung der Sparkassenfiliale

Sparkassenkunden und andere Bürger des Kempener Stadtteils Tönisberg protestieren gegen die geplante Schließung der Filiale der Sparkasse am Helmeskamp. Eine Bürgerinitiative hat in den vergangenen Wochen Unterschriften gegen die für März 2020 geplante Aufgabe der Geschäftsstelle im Bergdorf gesammelt.

Für kommende Woche ist ein Treffen von Mitgliedern der Initiative mit einer Vertreterin der Sparkasse in Krefeld vorgesehen. Dabei soll auch die Unterschriftenliste übergeben werden.

Nach ihren Informationen soll es am heutigen Standort auch keinen Geld- oder Serviceautomaten mehr geben. Möglicherweise wird es – wie an anderen Orten, in denen die Sparkasse ihre Standorte aufgibt, – nur noch einen Servicebus geben, der für Sparkassenkunden regelmäßig nach Tönisberg kommt.

Das ist den Betroffenen zu wenig. „Man mag nicht daran denken, was dies vor allem für die älteren Bürger, die nicht mehr so mobil sind, bedeutet“, heißt es aus Kreisen der Tönisberger Initiative. Verwiesen wird in diesem Zusammenhang unter anderem auf die schlechte Anbindung des Kempener Stadtteils an den Öffentlichen Personennahverkehr. Die Betroffenen hoffen auf ein Einlenken der Verantwortlichen bei der Sparkasse im Sinne der mehr als 3000 Bürger von Tönisberg. Denn auch die Volksbank Krefeld hatte Ende 2017 von ihrer Filiale an der Vluyner Straße Personal abgezogen. Dort gibt es seit dem 1. Dezember 2017 nur noch Selbstbedienungsautomaten.

(rei)
Mehr von RP ONLINE