1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Tönisberg: Geldautomat gesprengt - Polizei wertet Spuren aus

Volksbank in Tönisberg : Automat gesprengt: Polizei wertet die Spuren aus

Die spektakuläre Sprengung des Geldautomaten in der Volksbank-Filiale ist auch am Tag danach das Gesprächsthema im Bergdorf. Es gab in den vergangenen Monaten etliche ähnlich gelagerte Fälle vor allem im Viersener Westkreis. Die Täter konnten jeweils unerkannt entkommen.

Noch keine neuen Erkenntnisse haben die Ermittler der Kriminalpolizei, die die Sprengung des Geldautomaten in der Volksbank-Filiale untersuchen. Dies teilte Polizeisprecher Wolfgang Goertz am Donnerstag auf Anfrage mit. Am Mittwoch hatten unbekannte Täter gegen 3.15 Uhr den Automaten mit einem Gasgemisch zur Explosion gebracht und waren mit einer unbekannten Menge Bargeld mit einem bereit stehenden dunklen BMW geflohen. An dem Gebäude an der Vluyner Straße, in dem sich die Selbstbedienungsfiliale der Volksbank Krefeld befindet, entstand erheblicher Sachschaden.

Es war die erste Tat dieser Art in Kempen. Zuletzt hatte es im Viersener Ostkreis im September 2018 eine Automatensprengung in Willich gegeben. Seit Ende vergangenen Jahres hat es mehrere Sprengungen von Geldautomaten im Westkreis – in Dülken, Boisheim, Viersen, Brüggen sowie Elmpt und Niederkrüchten – gegeben. Die Täter richteten stets hohen Sachschaden an und konnten unerkannt flüchten. Die Ermittler gehen von osteuropäischen Banden aus, die von den Niederlanden aus ihre Raubzüge ins deutsche Grenzgebiet planen und nach den Taten möglicherweise auch dorthin zurückkehren. Ob dies im konkreten Fall von Tönisberg so gewesen ist, dazu haben die Ermittler der Kriminalpolizei noch keine Erkenntnisse.