1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Tag der offenen Moschee in Kempen

Tag der offenen Moschee : Bei Christen das Verständnis für den muslimischen Glauben wecken

Viel Interesse besteht immer an der Besichtigung des Gebetsraumes, aber auch an den übrigen Räumen der Hauses an der Verbindungsstraße in Kempen.

Auch in Kempen lädt die muslimische Gemeinde alljährlich am Tag der Deutschen Einheit zu einem „Tag der Offenen Moschee“ ein. So auch in diesem Jahr im Rahmen der „Interkulturellen Woche“. Damit tut es die Muslimische Gemeinden Kempen rund 500 Moschee-Gemeinden und -Vereinen allein in Nordrhein-Westfalen gleich. Die Besucher können sich bei dieser Gelegenheit über den muslimischen Glauben informieren.

Viel Interesse besteht auch immer an der Besichtigung des Gebetsraumes, aber auch an den übrigen Räumen der Hauses an der Verbindungsstraße in Kempen. Manche Besucher interessierten die umfangreiche Bibliothek oder auch die Gemeinschaftsräume. Es bedurfte selten der Aufforderung, sehr selbstverständlich zogen alle Besucher am Eingang ihre Schuhe aus.

Alle Besucher begrüßen, dass ihre Fragen stets freundlich und offen beantwortet wurden, auch die kritischen Fragen. Extra aus Tönisvorst ist die fünfköpfige Familie Körvers gekommen. Sie sind gerade erst an den Niederrhein gezogen und nutzen nun gerne solche Veranstaltungen, um gemeinsam mit den Kindern die Nachbarschaft zu erkunden. Die Kinder sind ganz begeistert vom Gebetsraum. Warum es denn keine Stühle oder Kirchenbänke gebe, wollen sie wissen. Oder ob es ein Gebetbuch gebe wie in ihrer Kirche. Bereitwillig wird ihnen ein Koran gezeigt und die unbekannte Schrift erläutert. Sie sind ganz verwundert, dass dieser Glaube schon so alt ist.

  • Sabine Ließfeld (Mitte) hat zum 1.
    Sabine Ließfeld übernimmt Stadtbibliothek in Kempen : Stadtbibliothek unter neuer Leitung
  • An warmen Wochenenden zieht es immer
    In Brüggen und Niederkrüchten : Dahmensee und Venekotensee locken trotz des Badeverbots
  • Von der Bushaltestelle am Wilhelmplatz fährt
    Aus Frust vom 9 Euro-Ticket zurück zum Auto : St. Töniserin enttäuscht vom ÖPNV

Tom (16) ist aus einem ganz besonderen Grund gekommen. Denn er hat eine muslimische Freundin. Nun will er mehr über ihren Glauben wissen. Er erzählt, dass ihre Familie sehr freundlich sei und ihn gut aufgenommen habe. Dass das so gut klappt, freut ihn und nun möchte er das Seine zur guten Verständigung beitragen.

Überhaupt steht der ganze Nachmittag sehr schön unter dem Motto, dass sich die Kempener Muslime gewählt hatten: „Das Gegenüber ist nicht der Andere oder der Fremde, sondern Teil des Wir in der Gesellschaft.“ So steht für viele das Gespräch, der Austausch im Vordergrund. Überall sieht man Gruppen zusammenstehen und miteinander erzählen. Oder man setzt sich bei Tee und türkischen Spezialitäten gemeinsam an den Tisch und kommt dort ins Gespräch.

Die Muslimische Gemeinde lädt an diesem Wochenende zum Herbstfest ein. Es findet sowohl am Samstag, 5. Oktober, als auch am Sonntag, 6. Oktober, von 12 bis 18 Uhr an der Verbindungsstraße statt.