1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Stichwahl Kempen, Tönisvorst, Grefrath 2020: Auch ohne Wahlschein wählen

Stichwahlen in Kempen, Tönisvorst und Grefrath : Auch ohne Wahlschein bei der Stichwahl abstimmen

Wenn die Wahlbenachrichtigung vom ersten Wahlgang am 13. September nicht mehr vorhanden ist, reicht bei der Stichwahl um den Bürgermeisterposten am 27. September der Personalausweis.

(rei) Wer seine Wahlbenachrichtigung beim ersten Wahlgang am 13. September im Wahllokal abgegeben hat, braucht sich keine Sorgen zu machen, dass er am kommenden Sonntag, 27. September, bei der Bürgermeister-Stichwahl nicht mehr abstimmen darf. Die Vorlage des gültigen Personalausweises reicht in diesem Fall.

Wer bereits zum ersten Wahlgang die Briefwahl für die Stichwahl mit beantragt hat, der erhält die Briefwahlunterlagen automatisch per Post zugeschickt. Wer erst zur Stichwahl Briefwahl beantragen möchte, muss sich an die jeweiligen Wahlämter seiner Kommune wenden. Man kann die Briefwahl online beantragen, indem man das entsprechende Formular von der Interesse-Seite der Stadt oder Gemeinde herunterlädt, ausfüllt und per Post an die Kommune. Man kann die Briefwahlunterlagen aber auch persönlich im Briefwahlbüro beantragen. Die ausgefüllten Briefwahlunterlagen für die Stichwahl müssen spätestens am kommenden Sonntag, 27. September, um 16 Uhr bei der Stadt oder Gemeinde eingegangen sein. Briefwahl-Stimmen, die danach abgegeben werden, dürfen nach dem Kommunalwahlgesetz nicht mehr mitgezählt werden.

Stichwort Briefwahl: Der Anteil der Briefwähler war beim ersten Wahlgang relativ hoch. Von den 17.292 Wählern, die in Kempen an der Bürgermeistermeisterwahl teilnahmen, stimmten 7128 per Brief ab. Die Beteiligung lag insgesamt bei dieser Wahl bei 59,5 Prozent. Weit mehr als die Hälfte der 13.293 Wähler gaben bei der Bürgermeisterwahl in Tönisvorst per Brief ihre Stimme ab. Es waren 7388 Wähler. Die Wahlbeteiligung lag hier bei 54,4 Prozent. Bei der Bürgermeisterwahl in Grefrath stimmten im ersten Wahlgang 7289 Wähler, davon 2807 per Brief ab. Die Wahlbeteiligung lag bei 57,5 Prozent. In Kempen, Tönisvorst und Grefrath kommt es zu Stichwahlen um das Bürgermeisteramt.