Stadt Kempen: Stadtwerke wollen Energie noch effizienter nutzen

Stadt Kempen: Stadtwerke wollen Energie noch effizienter nutzen

Kempens städtischer Energieversorger hat sich speziell zertifizieren lassen. Gestern gab's dafür eine Urkunde.

Jetzt haben es die Stadtwerke Kempen schriftlich: Hartmut Schruff von dem Zertifizierungsunternehmen "Gutcert" aus Berlin überreichte gestern an die beiden Stadtwerke-Geschäftsführer Siegfried Ferling und Norbert Sandmann die Urkunde zur "Energiezertifizierung nach DIN 50001". Im Jahr 2013 hatte das Verfahren begonnen, das nun einen vorläufigen Abschluss gefunden hat. Das städtische Energieversorgungsunternehmen verpflichtet sich für alle Teilbereiche, zu denen bekanntlich auch das Sauna- und Badezentrum "Aqua Sol" gehört, mit Energie noch effizienter umzugehen. Stadtwerke-Mitarbeiter Thomas Preuß, der das Verfahren gemeinsam mit seinem Kollegen Bernd Bose begleitet hat, sprach gestern von einer "Vorbildfunktion", die die Stadtwerke auch mit dieser Zertifizierung erfüllen wollen.

Und für die beiden Geschäftsführer Ferling und Sandmann ist die Urkunde erst recht ein Ansporn, weiterhin nicht nur gut, sondern noch besser zu werden, was den effizienten Einsatz von Energieressourcen in ihrem Unternehmen betrifft. Immerhin fünf Millionen Kilowattstunden Strom setzen die Stadtwerke pro Jahr ein.

Welche Auswirkungen hat die Zertifizierung auf die Stadtwerke Kempen konkret? Das Unternehmen verpflichtet sich unter anderem, sparsamer mit Energie umzugehen. So wurden für einzelne Bereiche der Stadtwerke spezielle Messmethoden und -geräte neu eingeführt, die Mitarbeiter entsprechend geschult. Bezogen auf das Sauna- und Badezentrum untersuchen derzeit Studenten der Hochschule Düsseldorf im Rahmen einer Studienarbeit, wie der Energieverbrauch an der Berliner Allee aussieht und wo es beispielsweise noch Einsparpotenziale gibt.

Die Stadtwerke erfassen künftig den Einsatz von Energie systematisch und analysieren den Verbrauch in den einzelnen Bereichen des Unternehmens. Das beauftragte Zertifizierungsunternehmen wird jedes Jahr die Fortschritte begutachten und die Einhaltung der mit der Zertifizierung verbundenen Vorgaben prüfen. Diese Pflichtvorhaben wollen die Stadtwerke noch übertreffen, so die Geschäftsführer.

(RP)