1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Stadt Kempen will Pachtvertrag fürs Kolpinghaus verlängern

Bald Thema im zuständigen Ausschuss : Stadt Kempen will Pachtvertrag fürs Kolpinghaus um ein Jahr verlängern

Die Stadt Kempen als Eigentümer des Kolpinghauses an der Peterstraße will den Pachtvertrag mit der Familie Muratovic noch einmal um ein Jahr verlängern. Der Pächter hatte den Vertrag mit der Stadt zum Ende März dieses Jahres gekündigt.

Das Haus mit angeschlossenem großen Veranstaltungsaal, Hotel und Kegelbahnen muss saniert werden, vor allem der Brandschutz auf Dauer verbessert werden. Dazu gibt es zwar ein Gutachten, aber noch kein Konzept für eine Sanierung. Das Gutachten, das die Stadt bei einem Ingenieurbüro in Auftrag gegeben hatte, liegt seit Mitte Okober vorigen Jahres vor. Es ist aber unter Verschluss und soll in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Liegenschaften und Wirtschaftsförderung des Kempener Stadtrates nicht-öffentlich vorgestellt werden. Das Gremium tagt am 18. Februar. Ob das Gutachten danach – möglicherweise auch nur in Auszügen – öffentlich gemacht wird, ist unklar.

Der Stadt Kempen als Eigentümerin der Immobilie ist daran gelegen, dass der Betrieb des Kolpinghauses zunächst weiterläuft. Stadtsprecher Christoph Dellmans bestätigte auf Anfrage, dass über eine Pachtverlängerung mit Familie Muratovic in den nächsten Tagen gesprochen werden soll. Die Suche nach einem Nachfolger gestaltete sich nämlich angesichts der anstehenden Sanierung schwierig.