1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Stadt Kempen passt Friedhofsgebühren an

Überblick über die Kosten : Stadt Kempen passt Friedhofsgebühren an

Die Stadt Kempen hat zum Jahresbeginn die Friedhofsgebühren angepasst. Wir geben einen Überblick über die jeweils anfallenden Kosten.

(biro) Die Nutzung von Friedhofshallen für bis zu vier Tage kostet nun 50 statt bislang 49 Euro, die Aufbewahrung einer Urne pro Monat 25 statt zuvor 24 Euro. Für die Nutzung der Friedhofskapellen oder Einsegnungshallen mit Schmuck werden 334 (zuvor: 327) Euro fällig, für die Nutzung des Abschiedsraums 83 (81) Euro.

Die Grabbereitungs- und Bestattungsgebühren erhöhen sich leicht, für die Erdbestattung eines Kindes bis zum vollendeten fünften Lebensjahr sind 380 (353) Euro zu zahlen, für die Erdbestattung ab dem vollendeten fünften Lebensjahr in einem Reihengrab 469 (436) Euro, in einem Wahlgrab 626 (581) Euro, in einem Tiefenwahlgrab für die erste Bestattung des tiefliegenden Sarges 805 (747) Euro, für die Beisetzung einer Urne 335 (311) Euro.

Für den Erwerb von Nutzungsrechten an Sarggrabstätten sind jeweils mit einer Nutzungszeit von 25 Jahren für eine Reihengrabstätte 976 (980) Euro zu zahlen, für eine Rasen-Reihengrabstätte 1883 (1842) Euro, für eine Wahlgrabstätte 1202,50 (1195) Euro, für eine pflegeleichte Wahlgrabstätte 1995 (1950) Euro. Für den Erwerb von Nutzungsrechten an Urnengrabstätten sind jeweils für 25 Jahre zu zahlen für eine Urnenreihengrabstätte 601 (623) Euro, für eine Rasen-Urnenreihengrabstätte 1028 (1029) Euro, für eine zweistellige Urnenwahlgrabstätte 1640 (1665) Euro, für eine zweistellige pflegeleichte Urnenwahlgrabstätte 2405 (2390) Euro. Auf dem Friedhof Berliner Allee werden auch Baumgrabstätten als pflegefreie Gemeinschaftsgrabanlage angeboten, für die Überlassung der Nutzungsrechte sind nun 1475 statt zuvor 1455 Euro zu zahlen.

(biro)