1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Stadt Kempen lobt erneut Heimatpreis aus

Engagement in Kempen soll gewürdigt werden : Stadt nimmt Bewerbungen für Heimatpreis entgegen

Die Stadt Kempen lobt erneut einen Heimatpreis aus. Bewerben können sich ab sofort Einzelpersonen und Vereine, die Bewerbungsfrist endet am 15. August.

Zum zweiten Mal lobt die Stadt Kempen einen Heimatpreis aus. Bewerbungen können ab sofort eingereicht werden, Einsendeschluss ist der 15. August. Im Mai 2020 hatte der Rat beschlossen, am Landesprogramm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ teilzunehmen und den Heimat-Preis für die Jahre 2021 und 2022 auszuloben.

Erstmals hatte die Stadt den Heimatpreis im Jahr 2021 vergeben. Der erste Platz, verbunden mit 2500 Euro, ging an Christel und Ulrich Houben für das Projekt „Kempener Grenzsteinweg“, der zweite Platz (1500 Euro) an den Heimatverein Schmalbroich für das Projekt „Willmen-Böschke“, der dritte Platz (1000 Euro) an den Heimatverein St. Hubert für seinen Einsatz für Nikolausaktionen, Weberhaus und Berfes. Einen Sonderpreis, dotiert mit 500 Euro, vergab der Rat an den Bürgerverein Hagelkreuz, der sich um die Wiederbelebung des Wochenmarkts auf dem Concordienplatz verdient gemacht hat.

Nun sucht die Stadt erneut Personen oder Vereine, die sich besonders für die Stadt Kempen engagiert haben und deshalb eine besondere Auszeichnung verdienen. Es werden Engagement, umgesetzte Projekte, Aktivitäten und Ideen im Bereich Heimat gewürdigt, die einen Beitrag leisten zu Verdiensten um die Heimat, zu Erhalt, Pflege und Förderung von Bräuchen oder zum Engagement für Kultur und Tradition und Inklusion. Vergeben werden insgesamt 5000 Euro, der Erstplatzierte erhält 2500, der Zweitplatzierte 1500, der Drittplatzierte 1000 Euro.

Bewerben können sich Einwohner Kempens sowie Vereine und Institutionen mit Sitz in Kempen per E-Mail an heimatpreis@kempen.de. Weitere Auskünfte gibt Kirsten Pfennings, Telefon 02152 9171021.

(biro)