1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Stadt Kempen lässt kranke Bäume fällen

Verkehrsbehinderungen möglich : Stadt Kempen lässt kranke Bäume fällen

In den nächsten Tagen müssen krankheits- und trockenheitsbedingt abgestorbene Bäume im Stadtgebiet gefällt werden – unter anderem auf dem Spielplatz an der Memelstraße.

In Kempen muss am Dienstag, 17. August, auf dem Kinderspielplatz an der Memelstraße eine Linde gefällt werden. Der Baum wurde durch die extremen Hitzesommer der vergangenen Jahre so stark beeinträchtigt, dass er nahezu abgestorben ist, teilt die Stadt Kempen mit.

Mit der Fällung und dem Abtransport des Baumes wurde ein Unternehmer beauftragt, der die Arbeiten überwiegend von der Bushaltestelle an der St. Töniser Straße ausführt. Hierzu wird die Bushaltestelle an diesem Tag circa 100 Meter stadteinwärts verlegt und provisorisch ausgeschildert.

In den nächsten Tagen werden weitere krankheits- und trockenheitsbedingt abgestorbene Bäume im Stadtgebiet gefällt. Es handelt sich um einen Walnussbaum am Parkplatz an der Wambrechiesstraße, eine Birke auf dem Alten Friedhof an der Kerkener Straße, eine Buche und einen Ahorn am Grünzug Hagelkreuzweg, eine Zierkirsche auf der Spielwiese an der Eva-Vluyn-Straße sowie eine Eiche in der Forstfläche zwischen dem jüdischen Friedhof und der Oedter Straße.

Bei den Fällarbeiten kann es zu Verkehrsbehinderungen und zu kurzzeitigen Fahrbahnsperrungen kommen.

(msc)