Wenn Radfahrer laufen lernen

Der Grefrather Werner Hamman stand 2004 vor einem Scheidepunkt in seinem Leben. Sein Arzt stellte bei einem Routine- Check fest, entweder er ändere sein Leben und tue etwas, oder in Zukunft würde der Weg vom Kühlschank zur Coach der einzige sein. Viele Laufkilometer später und dauerhaft 17 Kilogramm leichter, fühlt sich Werner wesentlich besser und richtig fit. Als ehemaliger Vereinsradfahrer war für Werner Ausdauersport kein Fremdwort, allerdings zu seiner beruflichen Tätigkeit als Computerspezialist und Familie ist Radfahren zu zeitaufwendig. Jetzt schnürt er direkt nach seinem Bürojob die Laufschuhe. 2005 hat Werner den RP- Marathonplan aus dem Internet geladen und sich eigenständig auf seinen ersten Marathon in Essen vorbereitet. Ein Jahr später wurde Werner dann angeschrieben, ob er nicht im RP-Team dabei sein möchte. Dass er jetzt nach erfolgreichem Finisch 2006 und 2007 zum dritten Mal im Team dabei ist, spricht für sich. Den Erfolg sieht Werner vor allen Dingen im Laufseminar mit all seinen Erläuterungen begründet. Vorher litt sein Training oft unter Fehleinschätzungen bezüglich Lauftempo und Streckenlänge. Ein schöner Ausgleich am Wochenende sind oft lange Spaziertouren mit seiner Frau. Diese verbringt gerne ihre Freizeit mit Yoga, Walken, Gymnastik auch im Verein TuS Oedt.

In der ganzen Trainingsvorbereitung der letzten Jahre hatte Werner das Glück, bisher ohne gesundheitliche Einschränkungen laufen zu können, was mit Sicherheit auch an der Tatsache liegt, dass Werner in seiner Jugend keine verschleißträchtige Sportart betrieben hat. Daher schiebt er auch immer mal eine Radeinheit oder auch sogar einen Radmarathon ins Training ein. Als echter Genussläufer freut sich Werner mit Sicherheit auch in diesem Mai wieder mit lachendem Herzen auf ein leckeres Bierchen nach dem Zieleinlauf. Gerüchten zufolge endete Werners Marathon im letzten Jahr erst nach einer fröhlichen Kneipentour durch die Düsseldorfer Altstadt um ein Uhr morgens. Nachdem 2007 für ihn mit einer Zielzeit von 4.03 Stunden nicht mehr drin war, nimmt er nun seine Wunschzeit von unter vier Stunden neu in Angriff.

Steckbrief Werner Hammann, 47 Jahre, verheiratet, Computerspezialist, zwei erwachsene Kinder, Tochter 24 Jahre, Sohn 19 Jahre.

(RP)