1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen
  4. Lokalsport

Fußball: VfR winkt Tabellenführung

Fußball : VfR winkt Tabellenführung

Der VfR Fischeln kann mit einem Sieg in Mülheim an die Spitze klettern, wenn Goch nur Remis spielt. Tönisberg will gegen Buchholz die Talfahrt stoppen. Der VfB Uerdingen trifft zu Hause auf den GSV Moers.

Wenn Tabellenführer Viktoria Goch am Sonntag beim Duisburger SV antritt, wird man beim VfR Fischeln sicher mit großem Interesse den Ausgang dieser Partie verfolgen. Denn wenn alles nach Wunsch läuft und Goch nicht mehr als einen Punkt mitnimmt, kann der VfR durch einen Sieg bei Union Mülheim (14.30 Uhr) erstmals in dieser Saison die Tabellenführung übernehmen.

Danach sah es nach dem holprigen Saisonstart nicht aus. Doch mittlerweile, da die Mechanismen mehr und mehr greifen, mauserte sich die Mannschaft von Trainer Josef Cherfi zu einem echten Spitzenteam. Das untermauert vor allem die jüngste Bilanz. Seit der 2:4-Niederlage beim PSV Wesel gab es fünf Siege in Folge bei einem Torverhältnis von 16:0. In Mülheim stehen die Chancen gut, die Serie auszubauen.

Aber Cherfi mahnt, den Gegner zu unterschätzen: "Es gilt, die Konzentration hoch zu halten, als ob es ein Spitzenspiel wäre." Fraglich ist der Einsatz von Tore Mertens (Zerrung), der bisher nicht am Mannschaftstraining teilnahm. Marvin Sfarzetta brummt noch seine Rotsperre ab.

  • Fußball : Fischeln erwartet den erfolgreichen VfB Solingen
  • Josef Cherfi trat beim VfB Hilden
    Lokalsport : VfR Fischeln steigt in die Landesliga ab
  • Lokalsport : Wegweisende Woche für den VfR Fischeln

Das gegenteilige Bild bietet derzeit der VfL Tönisberg. Die Elf um Trainer Siggi Sonntag holte aus den letzten vier Spielen nur einen Zähler (2:11 Tore) und rutschte auf den enttäuschenden 10. Platz ab. Einziger Lichtblick ist, dass der vierte Platz derzeit nur drei Punkte entfernt ist. Das ist aufholbar, doch dazu benötigen die "Berger" endlich wieder einen Sieg, wollen sie im oberen Drittel überwintern.

Am Sonntag (14.30 Uhr) ist mit Viktoria Buchholz ein Gegner zu Gast, der dem VfL sicher einiges abfordern wird. Mit einer Leistung, die die "Berger" gegen Fischeln an den Tag legten, wird kein Blumentopf zu gewinnen sein. Sonntag, der erst kürzlich für drei Jahre verlängerte, kündigte auch eine härtere Gangart an: "Es wird Veränderungen geben. Und ich werde ein Auge darauf haben, wer sich für den Verein reinhängt und wer nicht." Personell ist alles unverändert. Weiterhin fehlen Björn Tebart und David Pooth, der zumindest wieder mittrainiert. Fragezeichen stehen hinter Henrik Schneider und Kürsat Eyril.

Durch die 1:5-Pleite gegen Borussia Bocholt wurde die Lage für den VfB Uerdingen noch bedrohlicher. Vier Punkte trennen die Blau-Gelben vom rettenden Ufer. "Wir müssen sehen, dass wir den Abstand bis zur Winterpause möglichst gering halten. Resignieren gilt nicht", sagt der Sportliche Leiter Stefan Rex angesichts der aktuellen Lage und im Angesicht der nächsten drei Gegner. Am Rundweg trifft der VfB am Sonntag um 14.30 Uhr auf den GSV Moers, den Rex nicht für unbezwingbar hält: "Ich denke, wir können gegen Moers etwas holen." In Sachen Aufstellung muss Trainer Manuel Fernandez sich etwas einfallen lassen. Denn neben dem beruflich verhinderten Abwehrspieler Daniel Elsenbruch fällt Emre Senkul, zuletzt einer der Aktivposten, mit einem Schulterbruch länger aus.

(RP/rl)