Turnerschaft St. Tönis überrascht mit Sieg beim Top-Favoriten Bonn rrh.

Handball-Nordrheinliga der Frauen : Turnerschaft St. Tönis startet erneut furios

Den Handballerinnen gelingt in der Nordrheinliga ein überraschender 22:19-Sieg beim Top-Favorit Bonn.

(mcp) Erste Spieltage nutzen die Nordrheinliga-Frauen der Turnerschaft St. Tönis mit Vorliebe für ein wenig Spektakel und positive Schlagzeilen. Nachdem die Mannschaft von Trainerin Miriam Heinecke im Vorjahr furios die Zähler beim TuS Treudeutsch Lank eroberte, setzte sie diesmal bei der Saisoneröffnung noch einen drauf. Gegen den Drittliga-Absteiger und Top-Aufstiegsfavoriten TSV Bonn rrh. erwischte die Turnerschaft einen Traumstart in die neue Spielzeit. Für den überraschenden 22:19 (11:8)-Auswärtssieg benötigten die St. Töniserinnen nicht einmal ihr gesamtes Personal. Ohne Nicole Hölters, Lena Schleupen, Anna Greverath und Sandra Ewert nahmen die Gäste die schwere Aufgabe in Angriff und überzeugten von der ersten Sekunde an. Vor allem in der Deckung lieferte die Turnerschaft ihr Meisterstück ab. Konzentriert, einsatzfreudig und mit einer gut aufgelegten Verena Borrmann im Tor stellten die Gäste den Favoriten vor große Probleme.

„Die ersten 20 Minuten waren in der Defensive schlichtweg ein Traum und nahezu makellos. Dies war die beste Abwehrleistung seit vielen Jahren“, schwärmte Heinecke. Mit einem solch stabilen Fundament lief es auch im Angriff wie gewünscht. Auffallend wenig technische Fehler ermöglichten den Gästen stets eine knappe Führung.

Dass es gegen einen solch talentierten Kontrahenten nicht vollkommen ohne Spannung gehen würde, war zu erwarten. Mitte der zweiten Hälfte fanden die Gastgeberinnen immer besser zu ihrem gewohnten Spiel und die Turnerschaft musste vehement ihren Vorsprung verteidigen.

„Durch die Ausfälle konnten wir nicht beliebig wechseln. Die Schlussviertelstunde war demnach ein wahrer Kraftakt. Mit all unserer Erfahrung haben wir uns jedoch sehr clever aus der Affäre gezogen“, lobte die Übungsleiterin. Lange Angriffe und geschickt provozierte Freiwürfe verschafften den St. Töniserinnen Zeit zum Durchatmen.

Ein gelungenes Comeback nach zehn Jahren Handball-Pause feierte in dieser Phase auch Torhüterin Alexandra List, die ab der 44. Minute ins Geschehen eingriff und gleich mal einen Siebenmeter parierte. „An diesem Abend passte einfach alles. Wir haben jederzeit aufopferungsvoll gekämpft. Ich bin stolz auf die Mädels“, resümierte Heinecke.

Die tolle Frühform muss die Turnerschaft nun über die nächsten 14 Tage konservieren, denn kaum hat die Saison begonnen, wartet auch schon die erste Unterbrechung auf die St. Töniserinnen. Erst im Oktober geht es mit dem nächsten schweren Auswärtsmatch beim HC Weiden weiter. „Unser Auftaktprogramm ist durchaus knackig, aber wir haben nun einiges, worauf wir aufbauen können. Wenn wir uns defensiv weiterhin so sattelfest präsentieren, können wir uns auf die kommenden Monate freuen“, blickt die Übungsleiterin zuversichtlich auf die anstehenden Herausforderungen.

Mehr von RP ONLINE