1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen
  4. Lokalsport

Tschft. St Tönis will auch in der „Hölle West“ gewinnen

Handball-Verbandsliga : Tschft. St Tönis will auch in der „Hölle West“ gewinnen

(F.L.) Mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen lässt sich in St. Tönis gut Leben. Doch ausruhen gilt für Trainer Zoran Cutura von der Turnerschaft nicht. Am Samstag um 19 Uhr steht mit dem Auswärtsspiel beim TSV Kaldenhausen die nächste große Hürde für seine Handball-Schützlinge an.

Die Gastgeber haben ebenfalls einen lupenreinen Saisonstart hingelegt und wollen noch mehr, nämlich ganz oben mitspielen in der Verbandsliga. Allerdings wurden die beiden Erfolge gegen Grefrath und Oberhausen nicht unbedingt souverän heraus gespielt.

Cutura weiß allerdings auch schon. worauf sein Team achten muss, denn die Kaldenkirchener sind den St. Tönisern in körperlichen Belangen überlegen. „Da muss unsere Deckung schon sehr kompakt und sicher stehen“, sagt Cutura in seiner Analyse auf das Spiel. Noch wichtiger ist für ihn, dass die Torhüter auf dem Posten sind, denn gerade hier sieht Cutura einen wichtigen Faktor, der über Sieg und Niederlage entscheiden kann. Und wenn die Abwehr sicher steht, dann sollte wenn möglich im Gegenzug auch nach vorne hin alles optimal laufen. Als Mittel zum Zweck sieht Cutura das Tempospiel seiner Mannschaft als geeignete Waffe. Wenn alles gut läuft, dann kann er ab der zweiten Halbzeit sogar noch auf Daniel Heisig zurückgreifen, der zuvor noch als Trainer die 2. Mannschaft der St. Töniser in Beckrath betreut und nach kommt. Sollte es gegen Kaldenkirchen in deren heimischer „Hölle West“ bis zur 50. Minute noch ausgeglichen stehen, dann ist sich Cutura bei einer Einschätzung sehr sicher: „Wenn wir kurz vor Ende noch mithalten werden wir gewinnen, Ansonsten haben wir da nichts zu suchen.“