TS Grefrath: Nach Pokal-Aus folgten gestern zwei Punkte

Handball : TS Grefrath: Nach Pokal-Aus folgten am Sonntag zwei Punkte

(F.L.) Michael Küsters durfte sich trotz der 20:23-Niederlage gegen den Oberligisten Borussia Mönchengladbach über ein gelungenes Wochenende freuen. Grund dafür war nicht nur ein couragierter Auftritt seiner Mannschaft gegen Borussia, bei der Grefrath nach 45 Minuten sogar mit 17:12 noch führte, aber am Ende die Frische im dünnen Kader fehlte, um für eine Überraschung zu Sorgen.

In der gestrigen Heimpartie gegen den TV Korschenbroich II überrannten die Turnschaftler ihre Gäste mit 35:11 so dermaßen, dass bei Küsters keine Wünsche mehr übrig blieben.

Es war allerdings ein Sieg, der bitter bezahlt wurde, denn mit Jan Hilgers verletzte sich ein weiterer Grefrather Akteur bei einer Aktion im Angriff. „Bei Jan besteht der Verdacht auf einen Bänderriss“, sagte Küsters zu seinem Bedauern. Zu diesem Zeitpunkt hatte Grefrath das Spielgeschehen schon längst im Griff. in der temporeichen Begegnung wirkten die Gäste viel zu harmlos, die schlechte Rückwärtsbewegung wurde von den Gastgebern gnadenlos ausgenutzt und in Tore umgemünzt. Die hohe Führung war für Küsters natürlich sehr willkommen, denn so hatte er die Möglichkeit so einiges auszuprobieren ohne das seine Mannschaft in Gefahr kam. War in der ersten Halbzeit noch Fabian Jeschke im Tor, so hielt in Durchgang zwei Cedric Bruester das Tor weitgehend sauber. Mit Simon Thoenes kam sogar ein Spieler aus der 2. Mannschaft zum Einsatz, der nach Angaben von Küsters seine Sache sehr gut machte. Und das sich am Ende der ein oder andere Spieler auf ungewohnte Positionen wiederfand diente dann wohl eher der Aufgaben für die Zukunft, um hier schon etwas eingespielt zu sein.

Grefrath: Jeschke, Bruester - Pfeiffer.hatuh, Verhalen (2), G. Heesen (7), Hilgers (2), Thoenes (1), R. Heesen (6), Leuf (2), Hollstein, Oversberg, Trienekens (13)

Mehr von RP ONLINE