Trainer Kastrati vom Fußball-Landesligisten Teutonia St. Tönis hat zwei Wetten laufen

Fußball-Landesliga : Kastrati hat zwei Wetten laufen

Fußball-Landeslist Teutonia St. Tönis erwartet den abstiegsbedrohten TSV Meerbusch.

 Trotz der Niederlage beim Cronenberger SC war Bekim Kastrati zufrieden. „Bis zum 1:2 haben wir einen tollen Fight gezeigt. Ein Lob an die gesamte Mannschaft für ein tolles Spiel gegen einen guten Gegner“, blickt Teutonias Trainer auf das vergangene Wochenende zurück. Gerne hätte der Ex-Profi den einen oder anderen Punkt mitgenommen. Denn nach wie vor hat der Aufsteiger Platz fünf im Visier. Dazu muss St. Tönis (55 Punkte) in den verbleibenden zwei Spielen seinen dünnen Vorsprung auf VSF Amern (54) verteidigen. Beide treffen auf Mannschaften die noch Punkte gegen den drohenden Abstieg benötigen. Während Amern beim MSV Düsseldorf zu Gast ist, trifft Teutonia zuhause auf die zweite Mannschaft des TSV Meerbusch (15 Uhr). Ein brisantes Duell mit Derby-Charakter, das die Gastgeber im Hinspiel mit 3:1 für sich entschieden. Neben dem fünften Platz wünscht sich Kastrati aus weiteren Gründen erneut einen Sieg über den TSV: „Wir wollen uns im letzten Heimspiel von unseren Zuschauern möglichst mit einem Sieg verabschieden. Das gilt auch für die Jungs, die uns am Saisonende verlassen. Und natürlich wollen wir dafür sorgen, dass es im Abstiegskampf fair zugeht.“

Der engagierte Auftritt in Cronenberg lässt vermuten, dass sich die Teutonen auch in den beiden letzten Spielen noch einmal reinhängen. Ein zusätzlicher Motivationsschub könnte eine laufende interne Wette sein. „Sollte die Mannschaft Fünfter werden, muss das Trainerteam das Team zu Essen einladen“, sagt Kastrati, der selbst noch auf Punkte angewiesen ist. „Eine Wette zwischen mir und dem Trainerteam, wie viele Punkte wir in der Rückrunde holen. Und da fehlen mir noch sechs.“ Das sieht nicht gut aus für den 40-Jährigen, schließlich ist Teutonia zum Abschluss beim designierten Aufsteiger TVD Velbert noch zu Gast.

Personell gibt es keine Änderungen. Die Akteure, die in den letzten Wochen die zweite Mannschaft im Bemühen um den Aufstieg in die Kreisliga A unterstützten, werden das bis zum Saisonende tun. Dort sieht es im Übrigen stark danach aus, dass es am nächsten Wochenende in St. Tönis zum Showdown gegen die punktgleiche Borussia aus Oedt kommt.

Wer morgen gegen den TSV aufläuft, ließ Kastrati offen. Als sicher gilt, dass Burhan Sahin und Brian Drubel von Beginn an spielen. Gleiches gilt wohl auch für Mark Dettmers und Tim Böhm. Beide haben eine Meerbuscher Vergangenheit in der A-Jugend-Leistungsklasse.

Mehr von RP ONLINE