1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen
  4. Lokalsport

Fußball: Tönisberger im Tiefschlaf

Fußball : Tönisberger im Tiefschlaf

Rückschlag für den VfL Tönisberg in Sachen Aufsteigskampf. Denn im Heimspiel gegen TuS Grevenbroich leistete sich die Elf von Trainer Frank Goldau eine bittere 0:2 (0:2)-Niederlage. Realistische Ansprüche gibt es nun nicht mehr. Im Gegenteil, denn Nettetal und Dormagen machen nun sogar den dritten Platz streitig.

Kollektiver Tiefschlaf auf dem Tönisberger Acker spielten den Gästen gleich zu Beginn in die Karten. Sascha Wilms kam frei zum Schuss, Christian Hechler parierte noch, doch den Abpraller nutzte Selami Kir zur Führung (2.). Später stand Wilms bei einem Freistoß sträflich frei und traf zum 0:2 (12.). Erst nach etwa 25 Minuten wurden die Gastgeber wach und rannten von diesem Zeitpunkt dem Rückstand hinterher. Was allerdings nicht die Stärke des VfL ist, wie teils ideenlose und meist durchsichtige Aktionen auf engem Raum bewiesen. Aber die Gastgeber kämpften und hatten durch Hanno Wurzler das 1:2 auf dem Fuß. Keeper Sebastian Wzdych fischte aber dessen Schuss aus dem Winkel (35.).

Nach der Pause spielte eigentlich nur der VfL. Und mit dem für den enttäuschenden Michael Bal eingewechselten Dirk Wallrafen kam mehr Leben in den Angriff. Aber gegen die defensiv gut sortierten Gäste gab es kaum ein Durchkommen. Die wenigen Chancen, die dabei heraus sprangen, vergaben Peter Orlowski (52. Wzdych hielt), Hanno Wuzrler (63.) und Wallrafen (86.). Schlusspunkt war eine Rote Karte gegen den Ex-Berger Sascha Bechtold nach einem Foul an Markus Gollner (87.).

Tönisberg: Hechler – Stetz, Kilic, Dartey – Grintz (61. Lukaschek), Wurzler, Tebart, Gollner – Yigitkurt (69. Gorgs) – Bal (46. Wallrafen), Orlowski.

(RP)