1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen
  4. Lokalsport

Fußball: Tönisberg will oben dran bleiben

Fußball : Tönisberg will oben dran bleiben

In der Landesliga empfängt der VfL am Sonntag den Nachbarschafts-Rivalen GSV Moers. Trainer Siggi Sonntag ist davon überzeugt, dass seine Mannschaft bis zur Winterpause noch einige Punkte holen wird. Deniz Yilmaz und Francesco Reale sind wieder einsatzbereit.

Landesliga Durch den Erfolg bei Borussia Bocholt gelang es dem VfL Tönisberg nach zwei Niederlagen zumindest den Anschluss an den zweiten Platz wieder herzustellen. Wie groß der Rückstand auf Spitzenreiter PSV Wesel-Lackhausen ist, hängt vom Nachholspiel des Tabellenführers beim Schlusslicht Bocholt ab. Derzeit beträgt der Abstand fünf Punkte.

Den Goldenen Oktober, den sich Siggi Sonntag erhofft hat, kann es nach den Misserfolgen gegen Wesel und in Duisburg nicht mehr geben. Der Tönisberger Trainer ist aber optimistisch, dass seine Mannschaft bis zur Winterpause weiterhin oben mitmischt: "Ehrlich gesagt, habe ich in dieser Saison noch keine Mannschaft gesehen, die spielerisch besser ist als unsere. Abgesehen von der ersten Halbzeit gegen Kleve. Wenn wir konzentriert weiter arbeiten und unser Leistungsvermögen abrufen können, werden wir bis zur Winterpause noch einige Punkte holen."

Schneller zum Abschluss kommen

Während der Duisburger derzeit mit der Abwehrarbeit zufrieden ist, sorgt er sich um die Offensivkünste seiner Elf. Dreimal ging der VfL bisher in den absolvierten Spielen leer aus. Und in den letzten drei Spielen gab es lediglich durch Tobias Gorgs einen Treffer der Offensivabteilung. Sonntag fordert daher mehr Zielstrebigkeit: "Manchmal spielen wir noch einen Doppelpass und noch einen Doppelpass. Da müssen wir auch mal schneller zum Abschluss kommen."

  • Fußball : GSV empfängt heute Abend VfB Uerdingen
  • Benrath : VfL Benrath empfängt den Spitzenreiter
  • Erst taucht er ab, dann trifft
    Fußball-Oberliga : Teutonia St. Tönis vergibt den ersten Matchball

Am Sonntag (15 Uhr) empfängt der VfL den GSV Moers. Neben dem Derby-Charakter ist dieser Partie neben der Auseinandersetzung zwischen dem Duisburger SV und dem 1. FC Kleve das zweite Verfolgerduell des 9. Spieltages. Nur der Sieger dürfte in den kommenden Wochen die Chance wahren, oben dran zu bleiben. Eine schwere, aber nicht unlösbare Aufgabe für den VfL, der in der letzten Saison beide Begegnungen gegen die Grafschafter verlor. Sonntag hat Respekt, lässt aber keinen Zweifel am Siegeswillen seiner Mannschaft: "Vielleicht können wir mit einem Sieg sogar eine kleine Serie starten." Verletzungsbedingt fehlt weiterhin Simon Omsels. Kai König, Deniz Yilmaz und Francesco Reale sind dagegen wieder einsatzbereit.

(RP/rl)