Lokalsport: Teutonia trotz 0:0 weiter ganz oben

Lokalsport : Teutonia trotz 0:0 weiter ganz oben

Klarer Heimerfolg in der Fußball-Bezirksliga 4 für Willich. Grefrath verliert 0:6.

Giesenkirchen - DJK Teutonia St. Tönis 0:0. In einem reinen Kampfspiel unter erschwerten Bedingungen - der Rasensplatz in Giesenkirchen glich eher einer Rutschbahn - tat sich im ersten Durchgang vor den Toren herzlich wenig. Dies blieb auch im zweiten Abschnitt vor dem Teutonia-Kasten so. Keeper Daniel Hitzschkes einzige Beschäftigung waren Abschläge und Ballaufnahmen nach Rückpässen. Auf der Gegenseite entwickelten die Grün-Gelben aber nun mehr Druck, doch Burhan Sahin, Kevin Zülsdorf oder Adnan Aoudou hatten ihr Visier nicht richtig eingestellt.

DJK Neuss-Gnadental - SSV Grefrath 6:0 (2:0). Zu Beginn sprach nichts für eine solche SSV-Packung. Michael Funken traf den Pfosten (2.), und Philipp Alker scheiterte am Torwart (11.). Ein Foulelfmeter, den Maik Ferber verwandelte (29.), läutete das Grefrather Unheil ein. Kamill Niewolik (41./56.), nochmals Ferber (74.), Ali Gürcali (81.) und Mehmet Yilmaz (86.) schraubten zum halben Dutzend hoch.

VfL Willich - Rheydter SV 4:0 (2:0). Zum erhofften Heimerfolg kam der VfL Willich, der damit im Kampf um den Relegationsplatz wieder über gute Karten verfügt, zumal Einstellung und Verfassung in jüngster Vergangenheit absolut stimmen. Und bei etwas mehr Konzentration im Abschluss hätte es beim Abpfiff auch 7:0 oder noch höher stehen können, obwohl die Gäste sich nie gewillt zeigten, die Niederlage kampflos über sich ergehen zu lassen.

Aber die Form der Hinrunde ist beim mit vielen Routiniers besetzten RSV nicht mehr vorhanden. Lucas Tanzhaus, Mike Schulze (2) und Yannik Toholt (toller Distanzschuss) trafen für den VfL.

(RP)
Mehr von RP ONLINE