Teutonia St. Tönis kann Bestmarke toppen

Fußball-Landesliga : Teutonia kann Bestmarke toppen

Fußball-Landesliga: Im Heimspiel gegen den VfL Giesenkirchen winkt St. Tönis der achte Sieg in Folge. Brian Dollen und Ndrin Maloku melden sich zurück.

(uwo) Mit sieben Siegen legte der Cronenberger SC in der letzten Saison die längste Erfolgsserie hin. Teutonia St. Tönis ist auf dem besten Wege die Bestmarke des späteren Aufsteigers zu toppen. Denn die Auswahl von Trainer Bekim Kastrati kann morgen den achten Dreier in Folge einfahren, wenn Schlusslicht VfL Giesenkirchen ab 15 Uhr an der Gelderner Straße gastiert. Die Rollen sind klar verteilt. Alles andere als ein Sieg gegen den Abstiegskandidaten wäre eine Enttäuschung.

„Ziel ist natürlich, dass wir die drei Punkte behalten. Vor allem Zuhause, wo wir uns mit Ausnahme von Holzheim als sehr heimstark gezeigt haben“, sagt Kastrati, „auch wenn mir bewusst ist, dass irgendwann auch mal wieder eine Niederlage kommt“. Bevor es morgen in der Landesliga weiter geht, weilt der 40-Jährige heute beim Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Weißrussland im Borussia Park. Als DFB-Stützpunkt-Trainer der U14 für Mönchengladbdach/Viersen ist Kastrati an der Choreographie beteiligt. Schweren Herzens musste er dagegen eine Einladung zur Eröffnung des neuen Stadions in Tirana absagen, zu der der albanische alle ehemaligen Nationalspieler eingeladen hatte. „Der Aufwand wäre sehr groß gewesen. Außerdem haben wir mit Giesenkirchen ein sehr wichtiges Spiel vor uns“.

Personell kann Teutonia wieder auf zwei Akteure mehr zugreifen, denn Brian Dollen und Ndrin Maloku signalisierten wieder ihre Einsatzbereitschaft. Letzterem bescheinigt Kastrati eine sehr gute Entwicklung: „Mit ihm habe ich jemanden, der auch auf Burhan Sahin Druck ausübt.“